Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!




Hotelsuche in 
 

Twitter findet noch mehr Accounts mit Russland-Verbindung

Russland
20.01.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
San Francisco (dpa) - Twitter hat nach einer neuen Untersuchung zahlreiche weitere aus Russland gesteuerte Accounts gefunden, die zur US-Präsidentenwahl 2016 die öffentliche Meinung in den USA manipulieren sollten. Die Zahl der entdeckten Profile mit Verbindung zur sogenannten «Internet Research Agency» aus St. Petersburg sei um 1062 auf 3814 gestiegen, teilte der Kurznachrichtendienst am späten Freitagabend mit. Sie hätten insgesamt knapp 176 000 Tweets abgesetzt. Die «Internet Research Agency» gilt seit Jahren als Basis für russische Kampagnen in sozialen Medien. Die russische Regierung hatte alle Vorwürfe der Einmischung stets zurückgewiesen.

Nun sollen fast 678 000 Personen in den USA, die während des Wahlkampfs einem der fingierten Accounts folgten oder deren Beiträge retweetet oder geliket hatten, per E-Mail unterrichtet werden. In von Twitter veröffentlichten Beispiel-Tweets wurde etwa der Rücktritt des damaligen FBI-Chefs James Comey gefordert oder gegen Polizeigewalt in den USA protestiert. Sie folgten damit dem bisher bekannten Muster, Spannungen zwischen politischen und ethnischen Gruppen in den USA zu schüren.

Außerdem habe Twitter weitere 13 500 automatisierte Accounts entdeckt, die verwendet worden seien, um die Beiträge breiter zu streuen. Insgesamt kommt Twitter nun auf über 50 000 solcher Bot-Profile. Der US-Kongress geht der Rolle der Twitter- und Facebook-Profile mit Verbindung zu Russland im US-Wahlkampf nach und fordert dazu Daten der Unternehmen ein.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Russland
16.01.2018
Vancouver (dpa) - Ohne Vertreter aus China und Russland hat in Vancouver ein zweitägiges Ministertreffen zum Nordkorea-Konflikt begonnen. Fortschritte seien nicht möglich, «ehe Nordkorea sich zu einem Kurswechsel verpflichtet und alle
weiter
Litauen
19.01.2018
Vilnius (dpa) - Das litauische Nachrichtenportal tv3.lt ist nach eigenen Angaben im Zuge einer Cyberattacke dazu missbraucht worden, den Verteidigungsminister Raimundas Karoblis zu diskreditieren. Unbekannte hätten am Donnerstagabend auf der
weiter
Russland
19.01.2018
Washington (dpa) - Das Pentagon sieht nicht mehr im Terrorismus die größte Herausforderung für die nächsten Jahre, sondern im militärischen Konkurrenzkampf mit Ländern wie Russland und China. Das geht aus der neuen nationalen
weiter
Russland
15.01.2018
Moskau/Berlin (dpa) - Russische Sicherheitsbehörden fordern im Kampf gegen Extremismus eine schärfere Kontrolle über das Internet. Zur Sperrung einer Website sollte kein richterlicher Beschluss mehr nötig sein, eine Anordnung der Behörden solle
weiter
Lettland
16.01.2018
Riga (dpa) - Das elektronische Gesundheitssystem Lettlands ist Ziel einer Internet-Attacke unbekannter Hacker geworden. Die Seite wurde nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Riga mit einer Vielzahl externer Anfragen lahmgelegt.
weiter
Deutschland
19.01.2018
Berlin (dpa) - Die Sozialdemokraten haben vor ihrem Sonderparteitag zu Verhandlungen über eine große Koalition einer neuen Umfrage zufolge ein Rekordtief in der Wählergunst erreicht. Wenn am nächsten Sonntag gewählt würde, käme die CDU/CSU auf
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat eine Abstimmung über eine mögliche Waffenruhe in Syrien erneut verschoben. Der Rat wolle nun am Samstag über eine entsprechende Resolution abstimmen, sagte der schwedische UN-Botschafter Olof Skoog nach
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat die Rolle Russlands und des Iran in Syrien scharf kritisiert. Das Verhalten der beiden Länder sei eine Schande, sagte Trump am Freitag vor Medien im Weißen Haus. Weiter äußerte Trump sich nicht.
New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat sich auch am Freitag zunächst nicht auf eine mögliche Waffenruhe in Syrien einigen können. Eine für 11 Uhr Ortszeit (17 Uhr MEZ) geplante Abstimmung über eine entsprechende Resolution wurde zunächst um
New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat sich auch am Freitag zunächst nicht auf eine mögliche Waffenruhe in Syrien einigen können. Eine für 11 Uhr Ortszeit (17 Uhr MEZ) geplante Abstimmung über eine entsprechende Resolution wurde zunächst um
Moskau (dpa) - Der russische Außenminister Sergej Lawrow sieht Kämpfer des Terrornetzwerks Al Kaida als Hauptproblem in der umkämpften Rebellenenklave Ost-Ghuta in Syrien. Die Terroristen nutzten die Zivilbevölkerung in dem Vorort von Damaskus
Moskau (dpa) - Am «Tag des Vaterlandsverteidigers» in Russland hat Präsident Wladimir Putin das Vorgehen seiner Streitkräfte in Syrien gelobt. «Durch schnelles, entschiedenes, tapferes Handeln haben sie der syrischen Armee geholfen, große und
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Russland hat 14 Nachbarstaaten – gemeinsam mit China ist das Rekord. Die Länge der Landesgrenzen beträgt über 20.000 Kilometer, hinzukommen über 37.000 Kilometer Küstenlinie. Kein Wunder, dass das Land bei dieser Ausdehung eine äußerst
Russland ist der flächenmäßig größte Staat der Welt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass kaum ein anderes Land so viele Möglichkeiten bietet, auf Abenteuerreise zu gehen. Wie bei einer der typischen Matrjoschka-Puppen gibt es unter der
Sicher, wir sind nicht nach Sankt Petersburg gekommen, um Berlin zu sehen. Dennoch ist folgende groteske Fußnote der Geschichte ein weiterer, wenn auch etwas skurriler Grund an die Newa zu reisen: Ausgerechnet „Der Untergang“, der Film über das
„Es wehte ihn daraus immer eine rätselhafte Kälte an, dieses prächtige Panorama war für ihn mit einem stummen, dumpfen Geist erfüllt“, lässt der vom Zaren verfolgte Fjodor Dostojewski Raskolnikow in „Schuld und Sühne“ über die
Kaufmann Pawel Tretjakow (1832–1898) begann 1856, die Werke zeitgenössischer russischer Maler zu erwerben. 1892 hatte der besessene Sammler an die 2000 Werke, die er der Stadt Moskau vermachte. Die „Tretjakow-Galerie“ (1902) im historischen
Gut 900 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker beschäftigt der Dramaturgie-Konzern „Bolschoi-Theater“. Das „Große Theater“ wird aber immer seltener den Moskowitern geboten, da die Stars, wie die Ballerinen des weltberühmten
Wetter

Moskau


(24.02.2018 13:16)

-20 / -12 °C


25.02.2018
-19 / -12 °C
26.02.2018
-21 / -15 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum