Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Troyes

Frankreich, Troyes
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Troyes" ist eine Stadt im Nordosten Frankreichs und Verwaltungssitz des Départements Aube (10. Département) in der Region Champagne-Ardenne. Troyes liegt an der Seine. 1999 bewohnten 62.612 Menschen die Stadt. Mit Vororten beläuft sich die Bevölkerung auf 136.000 Einwohner (genannt C.A.T. für "Communauté de l’Agglomération Troyenne"), und mit städtischem Ballungszentrum auf 172.497 Einwohner.

Geschichte
Troyes war der Hauptort des Keltenstammes der Trikassen ("Tricassii" oder "Tricasses") und wurde von den Römern "Augustobona Tricassium" oder "Augustomana Tricassiorum" genannt (bei Ptolemaeus). Im 4. Jahrhundert wurde die Stadt Bischofssitz (siehe: Bistum Troyes). Westlich von Troyes fand 451 die Schlacht auf den Katalaunischen Feldern zwischen Attila und Aëtius statt.

Im 10. Jahrhundert war Troyes Zentrum der Grafschaft Troyes, die im Besitz des Grafenhauses Vermandois war, einer Linie der Karolinger.
Altstadt
Altstadt
Altstadt
In der Stadt wirkte unter anderem Raschi (1040–1105), einer der bedeutendsten jüdischen Gelehrten des Mittelalters. Sein berühmter Kommentar zum Talmud, den er in Troyes niederschrieb, wird noch heute im Talmud mit abgedruckt. Weiterhin wirkte der mittelalterliche Dichter Chrétien de Troyes, (etwa 1140–1190), in der Stadt – zu der Zeit, als Troyes Residenz der Grafen von Champagne war. Auf Chrétien de Troyes geht die Parzival-Erzählung um die Suche nach dem heiligen Gral zurück.

Im Jahr 1128 fand hier das Konzil von Troyes statt.

Ab dem 12. Jahrhundert wurden in Troyes zwei der sechs Jahrmärkte oder Messen abgehalten, für die die Champagne berühmt wurde. Hier wurden Waren von den Niederlanden (Tuch) bis Italien (Seide, orientalische Waren) gehandelt. Unter den Grafen der Champagne, die Troyes zu ihrer Hauptstadt gemacht hatten, organisierte sich auch einer der ersten europäischen Geldmärkte.

Während des Hundertjährigen Kriegs (1337–1452) schwand die Bedeutung der Stadt. Troyes lag auf dem von den Engländern besetzten Gebiet. Nicht zuletzt aus diesem Grund wurde hier im Jahr 1420 der Vertrag von Troyes unterzeichnet. Mit diesem Vertrag verbündeten sich der König von Frankreich Karl VI. (auf Betreiben seiner Gemahlin Isabeau), der König von England Heinrich V. und der Herzog von Burgund Philipp III., um den Kronprinzen und späteren Karl VII. von Frankreich von der Thronfolge auszuschließen. Neun Jahre später waren die Engländer vertrieben und Jeanne d’Arc konnte den Dauphin zur Krönung nach Reims führen.

Im späten Mittelalter und der frühen Renaissance stieg Troyes zu einem der bedeutendsten Zentren der Bildhauerkunst auf, in dem unter anderem der Meister von Chaource und Jacques Bachot wirkten.

Eine erneute Schwächung der Stadt erfolgte durch die Verlagerung des Handels vom Landweg auf den Seeweg. Troyes wandelte sich im 16. und 17. Jahrhundert
von einem Handelszentrum zu einem Zentrum der Textilindustrie. Gleichzeitig wurde die Stadt eine der Hochburgen der Hugenotten, und damit durch die Aufhebung des Edikts von Nantes 1685 schwer getroffen.

Das "Edikt von Troyes", erlassen von Ludwig XIII., legte 1630 fest, dass die Städte Clairmont und Montferrand zu einer Stadt namens Clermont-Ferrand zusammen zu schließen seien. Es wurde 101 Jahre später durch Ludwig XV. bestätigt.

Wirtschaft
Die Stadt lebt wirtschaftlich hauptsächlich vom Tourismus, von der lokalen Schmelzhütte sowie von der Textil- und Gummiindustrie. Des Weiteren wird Weinbau betrieben. Die Trauben werden fast ausschließlich zu Champagner verkeltert.

Sehenswürdigkeiten
Cathédrale Saint-Pierre et Saint-Paul
Altstadt
* Häuser des 16.–18. Jahrhunderts in der sanierten Altstadt

* Kirchen der Gotik und der Renaissance:
** Kathedrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul: 13.–17. Jahrhundert, mit einem Kirchenschatz und Glasgemälden aus dem 13.–16. Jahrhundert
** ehemalige Stiftskirche Saint-Urbain: 1262 von Papst Urban IV. gegründet
** Saint-Jean (14.–17. Jahrhundert)
** Sainte-Madeleine: 12.–16. Jahrhundert, mit einem Lettner im Flamboyantstil (1508–1516)
** Saint-Martin-des-Vignes: Renaissancekirche aus 1589–1610
** Saint-Rémy: 14.–16. Jahrhundert
** Saint-Pantaléon: 16. Jahrhundert, mit einer Barockfassade

* Musée d’Art Moderne: im Bischofspalast aus dem 16.–18. Jahrhundert
* Musée Saint-Loup: (Schöne Künste, Archäologie, Naturhistorisches) in der Abbaye St Loup aus dem 17./18. Jahrhundert
* Das Apothicairerie de l’Hôtel Dieu-le-Comte: Museum der Pharmazie aus dem 18. Jahrhundert
* Musée de Vauluisant im Hôtel de Vauluisant aus dem 16. Jahrhundert
* Maison de l’outil et de la Pensée Ouvrière: im Hôtel de Mauroy aus dem 16. Jahrhundert

Öffentliche Einrichtungen
* "Technische Universität Troyes" ("Université de technologie de Troyes", UTT), eine staatliche technische Universität, die 1994 eröffnet wurde. Die Universität hat 127 Lehrkräfte. Im Jahr 2005 hatte sie 1857 Studenten der Ingenieurwissenschaften eingeschrieben.

Städtepartnerschaften
* , Belgien, seit 1951
* , Deutschland, seit 1958
* , Niederlande, seit 1958
* ("Grünberg in Schlesien"), Polen, seit 1970
* , Vereinigtes Königreich, seit 1973

Persönlichkeiten
"Söhne und Töchter"
* Patroclus von Troyes († um 259), christlicher Märtyrer
* Raschi (Rabbi Schlomo ben Jizchak) (1040–1105), Talmudkommentator
* Chrétien de Troyes (um 1140 † etwa 1190), altfranzösischer Autor
* Petrus Comestor († um 1178), Theologe
* Urban IV. (um 1200 † 1264), Papst von 1261–1264
* Guillaume Le Bé (1525–1598), Schriftentwerfer und Verleger
* Jean Passerat (1534-1602), Schriftsteller und Lyriker
* Pierre Pithou (1539–1596), Jurist und Gelehrter
* Jacques Linard (1597–1645), Stillebenmaler
* Pierre Mignard (1610–1695), Maler der Barockzeit
* François Girardon (1628–1715), Bildhauer
* Louis Ulbach (1822-1889), Schriftsteller und Journalist
* Félix Gustave Saussier (1828–1905), General und Abgeordneter
* Émile Coué (1857–1926), Begründer der modernen, bewussten Autosuggestion
* Édouard Herriot (1872–1957), Parti radical (Radikal-sozialistische Partei), Politiker der Dritten Republik, dreimal Premierminister
* Gaétane Thiney (*1985), Fußballspielerin


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 22.10.2019 20:37 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Sie war schon Hauptstadt des Herzogtums Normandie. Heute ist die antike römische Siedlung eine Industrie- und Hafenmetropole mit sorgsam versorgten Wunden aus dem Krieg, die man der bezaubernden Fachwerk-Metropole (170.000 Einwohner) nicht mehr ansieht.
Raus mit den Rädern in die hohle Gasse vor unserem Dorfferienhaus in Ganzeville, wo ein Renault schon zu breit ist, um ein Zweirad passieren zu lassen: Nach 100 Metern haben wir einen idyllischen Weg entlang der Kuhweiden, auf denen die Kälber vor
Man sieht dem Städtchen (20.000) Einwohner) den verblichenen Glanz des frühen Mittelalters nicht auf den ersten Blick an. Eine hübsche Hafenpromenade am Ärmelkanal ist auch für ahistorische Besucher attraktiv. Man kann sich Jean Lorrain, den
Wenn die These der britisch-normannischen Ähnlichkeiten noch eines Beweises bedürft hätte: Ganzeville, Standort unsere ersten Ferienhauses dieser Normandie-Tour, ist die Stein gewordene Indizienkette. Hier könnte der bedächtige Barnaby genauso
„Faire le trou normand“ heißt das natürlich eigentlich, wenn man zwischen den Mahlzeiten einen Calvados hebt, oder auch ein paar mehr. Aber längst haben auch in der Normandie Bio, Rauchen verboten und Wellness Einzug gehalten. Alors, erst
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will ein Gesetz gegen gezielt gestreute Falschmeldungen («Fake News») in Wahlkampfzeiten. «Ich habe entschieden, dass wir unser juristisches Arsenal weiterentwickeln werden, um das demokratische Leben vor
Airbus-Chef Tom Enders und andere Verantwortliche des Konzerns sind laut übereinstimmenden Medienberichten im Oktober von Ermittlern als Zeugen angehört worden. Es gehe bei den schon länger laufenden Ermittlungen der französischen Justiz um
Nach einem Fernsehbericht über Menschenhandel mit afrikanischen Flüchtlingen in Libyen fordert Frankreich ein Treffen des UN-Sicherheitsrats. Das sagte Außenminister Jean-Yves Le Drian am Mittwoch in der Pariser Nationalversammlung. Der TV-Sender
Nachdem eine rechtsextremen Gruppe in Frankreich mutmaßlich plante, Anschläge auf Politiker zu verüben, hat ein Richter Terror-Ermittlungen gegen acht Verdächtige eröffnet. Sieben von ihnen bleiben in Untersuchungshaft, ein 17-Jähriger wurde
Beschäftigte des öffentlichen Dienstes haben in Frankreich aus Protest gegen die Regierungspolitik gestreikt und damit auch den Flugverkehr beeinträchtigt. Die Gewerkschaft CGT sprach am Dienstag von 400 000 Teilnehmern an Demonstrationen im
Die scheidende Unesco-Chefin Irina Bokowa hat eine klare Vorstellung, welche Fähigkeiten ihr Nachfolger mitbringen sollte: Geld auftreiben können und eine einigende Persönlichkeit sein. So hat es die Generaldirektorin der UN-Organisation für
Wetter

Paris


(22.10.2019 20:37)

-2 / 1 °C


23.10.2019
-2 / 1 °C
24.10.2019
-1 / 2 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Spanien immer eine Rei ...
Urlaub an der Mosel od ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum