Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!




Hotelsuche in 
 

Ohne Regisseur Serebrennikov - «Leto» feiert Deutschlandpremiere

Russland
03.10.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Hamburg (dpa) - In Abwesenheit des russischen Regisseurs Kirill Serebrennikov hat dessen Film «Leto» beim Filmfest Hamburg Deutschlandpremiere gefeiert. Serebrennikov konnte bei der Vorführung am Mittwoch nicht dabei sein, weil er in seinem Heimatland unter Hausarrest steht. Ihm wird Korruption vorgeworfen, was der 49-Jährige bestreitet. «Leto» erzählt von jungen Musikern in Leningrad (heute: Sankt Petersburg) Anfang der 80er Jahre.

Serebrennikov ist nicht der einzige Regisseur, der seinen Film wegen staatlicher Repressionen nicht persönlich in Hamburg vorstellen kann. Auch der bekannte iranische Filmemacher Jafar Panahi darf aufgrund eines gegen ihn verhängten Ausreiseverbots nicht zur Vorführung seines neuen Werks «Drei Gesichter» kommen. Er soll am Donnerstag in Abwesenheit mit der wichtigsten Auszeichnung des Festivals, dem Douglas-Sirk-Preis, geehrt werden.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Europa
01.10.2018
Brüssel/Paris (dpa) - Nach dem Tod des Chansonniers Charles Aznavour hat sich EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker tief traurig geäußert. «Er hat eine ganze Generation inspiriert», erklärte Juncker am Montag in Brüssel. Bis zum letzten
weiter
Deutschland
01.10.2018
Frankfurt/Main (dpa) - Die Frankfurter Buchmesse will sich vom 10. bis 14. Oktober mit der «Zukunft des Lernens» beschäftigen. Aussteller aus dem In- und Ausland und «Startups» können bei der neuen Plattform «Frankfurt EDU» digitale und
weiter
Schweiz
01.10.2018
Mit Charles Aznavour ist einer der letzten großen französischen Chansonniers gestorben. Der Nachwelt hinterlässt der Sänger mehr als 1300 Lieder - und das Bild eines Ausnahmekünstlers.Paris (dpa) - Charles Aznavour wurde als «französischer
weiter
Frankreich
01.10.2018
Paris (dpa) - Besondere Ehrung für den verstorbenen Sänger Charles Aznavour in Paris: Auf der Seine-Brücke, die zum Eiffelturm führt, sollten am Abend auf einer Großbild-Leinwand seine bekanntesten Chansons gezeigt werden. Wie die Pariser
weiter
Russland
02.10.2018
Moskau (dpa) - Dem russischen Starregisseur Kirill Serebrennikow steht wegen angeblicher Veruntreuung ein Gerichtsprozess bevor. Die Anklageschrift sei nach einem Jahr Ermittlungsarbeit an ein Moskauer Bezirksgericht weitergeleitet worden, teilte
weiter
Deutschland
01.10.2018
Kassel (dpa) - Trotz ausgelaufener Verträge ist in Kassel keine Entscheidung über den Verbleib des documenta-Kunstwerks Obelisk gefallen. Die Stadt erklärte zwar am Montag, dass «nun die Vorbereitungen für einen möglichen Abbau geprüft und
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Magas (dpa) - Ein russischer Mitarbeiter der Organisation Amnesty International ist bei Recherchen in der Unruheregion Inguschetien eigenen Angaben zufolge kurzzeitig entführt und massiv bedroht worden. Der Mann namens Oleg Koslowski sei in der
Luxemburg (dpa) - Die EU hat den Weg für Sanktionen im Fall des Nervengift-Anschlags auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter Julia geebnet. Die Außenminister der Mitgliedstaaten beschlossen am Montag in
Damaskus (dpa) - Trotz Ablauf einer Frist haben sich die radikal-islamischen Milizen nicht aus der für die syrische Rebellenhochburg Idlib vereinbarten Pufferzone zurückgezogen. Keine der dschihadistischen Gruppen von Aufständischen habe die Zone
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hält eine Verstrickung von Kremlchef Wladimir Putin in Attentate für möglich. Trump sagte dem US-Sender CBS auf die Frage, ob er zustimme, dass der russische Präsident in Attentate etwa durch
Sotschi (dpa) - WM-Viertelfinalist Russland hat nach seinem zweiten Sieg in der Nations League gute Chancen auf den Aufstieg in die höchste Liga. Die Auswahl von Trainer Stanislaw Tschertschessow gewann am Sonntag ihre Partie gegen die Türkei in
Moskau (dpa) - Der Kremlkritiker Alexej Nawalny ist nach weiteren 20 Tagen Arrest wieder auf freiem Fuß. Er twitterte am Sonntagmorgen ein Bild von sich, wie er mit einem Koffer ein Moskauer Gefängnis bei Dunkelheit verließ. Dazu schrieb er die
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Russland hat 14 Nachbarstaaten – gemeinsam mit China ist das Rekord. Die Länge der Landesgrenzen beträgt über 20.000 Kilometer, hinzukommen über 37.000 Kilometer Küstenlinie. Kein Wunder, dass das Land bei dieser Ausdehung eine äußerst
Russland ist der flächenmäßig größte Staat der Welt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass kaum ein anderes Land so viele Möglichkeiten bietet, auf Abenteuerreise zu gehen. Wie bei einer der typischen Matrjoschka-Puppen gibt es unter der
Sicher, wir sind nicht nach Sankt Petersburg gekommen, um Berlin zu sehen. Dennoch ist folgende groteske Fußnote der Geschichte ein weiterer, wenn auch etwas skurriler Grund an die Newa zu reisen: Ausgerechnet „Der Untergang“, der Film über das
„Es wehte ihn daraus immer eine rätselhafte Kälte an, dieses prächtige Panorama war für ihn mit einem stummen, dumpfen Geist erfüllt“, lässt der vom Zaren verfolgte Fjodor Dostojewski Raskolnikow in „Schuld und Sühne“ über die
Kaufmann Pawel Tretjakow (1832–1898) begann 1856, die Werke zeitgenössischer russischer Maler zu erwerben. 1892 hatte der besessene Sammler an die 2000 Werke, die er der Stadt Moskau vermachte. Die „Tretjakow-Galerie“ (1902) im historischen
Gut 900 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker beschäftigt der Dramaturgie-Konzern „Bolschoi-Theater“. Das „Große Theater“ wird aber immer seltener den Moskowitern geboten, da die Stars, wie die Ballerinen des weltberühmten
Wetter

Moskau


(16.10.2018 05:20)

8 / 17 °C


17.10.2018
7 / 16 °C
18.10.2018
7 / 14 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum