Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Liverpool

Großbritannien, Liverpool
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  




"Liverpool" ist eine Stadt und Metropolitan Borough im Nordwesten von England, an der Mündung des Flusses Mersey.

Im Jahr 2006 betrug die Bevölkerungszahl der Stadt 436.100 Einwohner, im Ballungsraum "Liverpool Urban Area" 816.000 Einwohner. Liverpool ist der zweitgrößte Exporthafen Großbritanniens.

Der historische Teil der Hafenstadt wurde 2004 zum Weltkulturerbe erklärt. Bekannt ist die Stadt durch die traditionsreichen Fußballvereine FC Everton und FC Liverpool sowie durch ihre pulsierende Musikszene, aus der in den 1960er Jahren unter anderem die Rockgruppe The Beatles hervorgingen. 2008 war Liverpool (neben Stavanger in Norwegen) Europäische Kulturhauptstadt. Die Einwohner Liverpools werden offiziell „Liverpudlians“ genannt, doch der Übername „Scousers“ ist besser bekannt. Sie sprechen einen besonderen Dialekt, der Scouse genannt wird.

Geografie

Liverpool liegt in der englischen Grafschaft Merseyside, östlich der Mündung des Mersey in die Irische See. Die Stadt ist 283 km nordwestlich von London entfernt. Im Westen grenzt sie an die Städte Bootle, Crosby und Maghull, im Norden an Sefton und im Süden an Kirkby, Huyton, Prescot und Halewood. Auf der gegenüberliegenden Seite des Mersey liegt die Stadt Birkenhead.
Liverpool besitzt ein gemäßigtes maritimes Klima, ähnlich wie die meisten englischen Inseln, mit kühlen Sommer- und milden Wintermonaten. Die Regentage betragen im Schnitt 282 Tage pro Jahr im Vergleich zum britischen Durchschnittswert von 154,4 Regentagen. Schneefälle sind mit einem Durchschnitt von 22 Tagen im Jahr relativ selten.

thumb
Stadtteile

Stadtteile Liverpools in alphabetischer Reihenfolge:



Geschichte

Blick vom Mersey auf das Zentrum von Liverpool
Um 1190 war der Ort als „Liuerpul“ bekannt, was etwa „schlammiger Pfuhl“ oder „schlammige Bucht“ bedeutet. Die Ursprünge von Liverpool gehen auf das Jahr 1207 zurück, als die Siedlung zum Marktflecken und Hafen erklärt wurde. Ursprünglich diente die Stadt als Stützpunkt für Truppen, die in Irland eingesetzt wurden. Das Schloss Liverpool wurde um 1230 gebaut, 1726 jedoch wieder abgerissen. Vier Jahrhunderte lang war Liverpool relativ unbedeutend. Um die Mitte des 16. Jahrhunderts betrug die Einwohnerzahl nur etwa 500 und die Gegend hatte bis etwa 1650 eine weit geringere Bedeutung als Chester weiter südlich. 1571 baten die Einwohner Königin Elisabeth I. um Steuersenkungen und bezeichneten ihre Stadt in der Bittschrift als „Liverpool, die arme, heruntergekommene Stadt Ihrer Majestät“. Bis zum Ende des 17. Jahrhunderts wuchs die Stadt kaum und es ereignete sich nicht allzu viel. Ausnahme war 1644 eine achtzehntägige Belagerung durch die Truppen von Ruprecht von der Pfalz, Herzog von Cumberland während des Englischen Bürgerkriegs.

1698 erteilte das Unterhaus den Bürgern das Recht, eine neue Kirche zu bauen. Von diesem Zeitpunkt an begann der Aufstieg Liverpools zu einer der wichtigsten Städte des Landes. Durch den zunehmenden Handel mit den Westindischen Inseln begann die Stadt zu wachsen. Große Profite aus dem Sklavenhandel trugen zum Wachstum und zum Wohlstand bei. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde 40 Prozent des Welthandels über den Hafen von Liverpool abgewickelt. Von hier fuhren viele tausende Emigranten mit dem Schiff in die Vereinigten Staaten von Amerika. Große Mengen Stahl und Textilien, in Städten wie Manchester, Sheffield oder Leeds produziert, wurden von Liverpool weltweit, insbesondere in die Länder des Commonwealth exportiert. 1829 baute George Stephenson die erste Eisenbahn von Liverpool nach Manchester. 1880 erhielt Liverpool das Stadtrecht. Unter der Federführung des Schiffseigners Sir Alfred Lewis Jones wurde 1898 die heute der Universität angeschlossene Liverpool School of Tropical Medicine gegründet.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts hielt das Wachstum an und die Stadt wurde ein Anziehungspunkt für Einwanderer aus ganz Europa, vor allem aus Irland. 1930 zählte die Stadt 850.000 Einwohner. Im Zweiten Weltkrieg wurde Liverpool von deutschen Bomberverbänden aus dem besetzten Frankreich und Belgien angegriffen. Dadurch wurde die Stadt erheblich zerstört. Eine zerbombte Kirche wurde als Mahnmal nicht wieder aufgebaut. 2500 Einwohner wurden getötet und 11.000 verletzt.

Historische Karte (um 1888)
Nach dem Zweiten Weltkrieg folgte ein großes Wiederaufbauprogramm mit zahlreichen neuen Wohnquartieren und dem 1972 eröffneten Seaforth Dock, dem damals bedeutendsten Hafenprojekt Großbritanniens. In den 1950er Jahren nahm die Bedeutung Liverpools als Hafen- und Industriestandort kontinuierlich ab. Bis 1985 sank die Einwohnerzahl auf 460.000.

Historisch gehörte Liverpool zur traditionellen Grafschaft Lancashire, wurde dann aber 1888 zu einer „county borough“, was ungefähr einer kreisfreien Stadt entspricht. 1974 wurde Liverpool eine Metropolitan Borough innerhalb von Merseyside, einer neu geschaffenen Metropolitan County.

Nationale Bedeutung erlangte zwischen 1984 und 1987 die Auseinandersetzung zwischen der Tory-Regierung und dem Stadtrat von Liverpool, der unter die Kontrolle von trotzkistisch eingestellten Teilen der Labour Party geraten war. In der Folge kam es zu mehreren großen Demonstrationen und Streiks. Der Konflikt wurde mit der Abschaffung des Stadtparlaments durch Margaret Thatcher beendet.

Nach dem industriellen Niedergang der Stadt in den 1970er Jahren und 1980er Jahren erholt sich die Wirtschaft Liverpools allmählich. Besonders in den Bereichen Dienstleistungen und Tourismus entstanden in den letzten Jahren zahlreiche Arbeitsplätze.

Im Jahr 2008 war Liverpool Europäische Kulturhauptstadt und infolgedessen werden starke Investitionen im Bereich Kultur getätigt. In den Mersey Docks wird das neue "Museum of Liverpool" errichtet und in den Kings Docks konnte die Multifunktionshalle "Echo Arena Liverpool" mit 10.000 Sitzplätzen im Frühjahr 2008 eröffnet werden.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Pier Head
Das Hafenviertel von Liverpool galt zur Bauzeit als eines der modernsten Häfen der Welt und steht seit 2004 auf der Liste der Weltkulturerbestätten der UNESCO. Die populärsten Viertel des Hafens sind der der Albert Dock und der "Pier Head", auf dessen Areal sich die markanten Gebäude der "Three Graces" (Royal Liver Building, Cunard Building, Port of Liverpool Building) befinden.

Liverpool besitzt zwei Kathedralen. Die protestantische neugotische Liverpool Cathedral wurde zwischen 1904 und 1978 erbaut und gilt als einer der größten Sakralbauten jener Epoche. Die römisch-katholische Liverpool Metropolitan Cathedral wurde 1967 fertiggestellt.

Weitere bedeutende Bauwerke sind die "Speke Hall", ein Fachwerk-Herrenhaus mit Gartenanlage von 1598 und die neoklassistische "St.George`s Hall" (erbaut 1840-1855).

Museen

World Museum Liverpool
Liverpool besitzt mehrere große Museen. 1988 wurde die Tate Liverpool in einem umgebauten Warenhaus in den Albert Docks errichtet, eine Zweigstelle der Tate Modern in London. Auch in den Albert Docks im Hafenviertel liegt das Schifffahrtsmuseum "Merseyside Maritime Museum" und das Beatles-Museum "The Beatles Story". Die Walker Art Gallery ist eine der größten englischen Kunstsammlungen, die Gemälde und Skulpturen aus den letzten 600 Jahren zeigt. Das "World Museum Liverpool" befasst sich mit Ägyptologie, Ethnologie und Naturwissenschaften. Das Maritime Museum, die Walker Art Gallery und das World Museum gehören zum Verbund der "National Museums Liverpool", die kostenfrei besucht werden können.

Von September bis November jeden Jahres findet das internationale Kunstfestival "Liverpool Biennial" statt. Auf der Biennale wird der "John Moores Painting Prize" verliehen.

Musik, Festivals, Theater

Cavern Club
Liverpool ist für seine lebendige Musikszene bekannt, die seit den 1960er Jahren existiert. Von Liverpool wurde die "Merseybeat" genannte Rock ’n’ Roll-Musikrichtung verbreitetet. Die Stadt ist Gründungsort vieler bekannter Musikgruppen. Die Rockgruppe The Beatles gründeten sich 1960 in Liverpool, weshalb sich Liverpool lange Zeit als "Stadt der Beatles" vermarktete. In der Stadt steht ein Nachbau des gelben U-Bootes, das aus dem Animationsfilm und Lied Yellow Submarine der Beatles berühmt geworden ist. Weitere bekannte Bands aus Liverpool sind Anathema, Billy J. Kramer & the Dakotas, The Boo Radleys, Cast, The Christians, Echo and the Bunnymen, The Farm, Frankie Goes to Hollywood, Gerry and the Pacemakers, The Icicle Works, The La’s, The Lightning Seeds, The Merseybeats, Rory Storm & the Hurricanes, The Searchers, Space, The Wombats und The Zutons.
Bekanntester Musikclub ist der 1957 eröffnete Cavern Club, der durch seine Rock`n`Roll-Konzerte berühmt geworden ist.

In Liverpool ist ein Sinfonieorchester beheimatet, das "Royal Liverpool Philharmonic Orchestra", das neben einem Jugendorchester regelmäßig Konzerte in der "Philharmonic Hall" gibt.

Bedeutendste Kulturveranstaltung ist das Theaterfestival "Liverpool Shakespeare Festival", das in der Liverpool Cathedral und in mehreren städtischen Theatern stattfindet. Das "Liverpool Empire Theatre" ist das größte Theaterhaus Liverpools, es wurde im Zeitraum 1866 bis 1925 erbaut.

Bildung

Die University of Liverpool, Liverpool John Moores University und Liverpool Hope University sind die drei Universitäten von Liverpool. Die Liverpool Hope University wurde 1844 gegründet und ist die älteste Universität der Stadt, dessen Hauptsitz im Stadtteil Childwall liegt. Die Liverpool John Moores University ist hauptsächlich eine technische Hochschule und wurde 1992 gegründet.

Das Institut für Tropenmedizin, die Liverpool School of Tropical Medicine, ist der University of Liverpool angeschlossen. Das auch heute noch renommierte Institut ist die weltweit erste Tropenschule. Mit der Schule ist besonders das Wirken des Nobelpreisträgers Sir Ronald Ross verbunden, der das erste wirksame Medikament gegen Malaria fand. Weitere wissenschaftliche Leistungen des Tropischen Instituts sind die Untersuchung der Malaria-Krankheit und die Entdeckung des Onchozerkose-Übertragungsweges.

Sport

Anfield Stadion
Liverpool ist die Heimat von zwei Fußballvereinen, die in der Premier League spielen, der Liverpool F.C. und der FC Everton. Es ist die einzige britische Stadt, die mit zwei Vereinen seit der Gründung der obersten Fußballspielklasse dauerhaft in den höheren Rängen vertreten ist.

Der Liverpool F.C. gilt als erfolgreichstes englisches Fußballteam, es gewann 18 Meistertitel, fünf europäische Meisterschaften und drei UEFA Europa League-Meisterschaften. Heimstadion ist seit der Gründung des Vereins das Anfield-Stadion mit 45.362 Sitzplätzen. Der FC Everton ist der älteste professionelle Fußballverein Liverpools und spielt seit 1892 im Goodison Park-Stadion mit 42.569 Sitzplätzen.

In der British Basketball League ist Liverpool mit den "Everton Tigers" vertreten. Nördlich von Liverpool, im Vorort Aintree, liegt eine Galopprennbahn. Auf dem Sportplatz werden jährlich die Pferderennen des "Grand National"-Wettbewerbes ausgetragen.

Wirtschaft

Der Rückgang des industriellen Sektors seit den 1950er Jahren hat in Liverpool zu schweren wirtschaftlichen und infrastrukturellen Problemen geführt. Insbesondere durch den Bedeutungsverlust als zentrale Hafen- und Handelsstadt Nordenglands stieg die Arbeitslosigkeit in den 1970er Jahren in einigen ärmeren Vierteln auf über 90 Prozent. Mitte der 1980er Jahren wurde Liverpool durch die hohen Sozialleistungen zahlungsunfähig. Der Wegfall der Arbeitsplätze wurde durch einen Aufschwung im Dienstleistungssektor aufgefangen, aber auch heute noch gehört Liverpool zu den zehn ärmsten Städten des Vereinigten Königreiches und rund 30 % der Einwohner über 65 Jahre besitzen keine Krankenversicherung.

Große Banken und Finanzinstitute haben in der Stadt eine Niederlassung, darunter Barclays, JPMorgan, Royal Bank of Scotland und Bank of Ireland. Das "SCE Studio Liverpool", eine Tochterfirma der Sony Computer Entertainment, hat seinen Hauptsitz in der Stadt. Neben privatwirtschaftlichen Dienstleistungen wurden Zweigstellen staatlicher Behörden und Institutionen in Liverpool eröffnet, etwa der Gesundheitsbehörde NHS, des Kriminalregisters "Criminal Records Bureau" und der Passbehörde "Identity and Passport Service".

Der Tourismus hat sich zu einem weiteren wichtigen Wirtschaftssektor entwickelt und begünstigte einen Aufschwung des Einzelhandels, der Gastronomie und Hotelwirtschaft. Die Gebäude Liverpools gelten als attraktive Filmschauplätze und werden als Kulisse für andere Städte und Orte genutzt. Sie steht mit rund 1000 Produktionen im Jahr auf dem zweiten Platz der meistgefilmten Städte von Großbritannien, beispielsweise ist der Spielfilm Across the Universe von Julie Taymor in Liverpool gedreht worden. Insgesamt beschäftigt die Kultur- und Filmwirtschaft über 20.000 Menschen in der Region von Liverpool. http://www.spiegel.de/reise/staedte/0,1518,278667,00.html

Der Vorort Halewood ist ein Standort der Fahrzeugproduktion, in dem der Jaguar X-Type und der Land Rover Freelander montiert werden.

Verkehr

Es gibt drei Tunnel unter dem Mersey hindurch nach Birkenhead, einen Bahntunnel und zwei Straßentunnel. Über den Fluss fährt die Mersey-Fähre, berühmt geworden durch den Song "Ferry Cross the Mersey" von Gerry and the Pacemakers; er wird jedes Mal gespielt, kurz bevor die Fähre im Hafen anlegt. 2002 benutzten 716.000 Passagiere den Hafen. Von hier aus verkehren Fährschiffe zur Isle of Man und nach Irland.

Im Jahr 2001 wurde der Flughafen Speke in Liverpool John Lennon Airport umbenannt, in Erinnerung an John Lennon, der 20 Jahre zuvor ermordet worden war. Das Logo des Flughafens besteht aus einer von Lennon selbst gezeichneten Skizze und den Worten „Above us only sky“ (über uns nur der Himmel), die aus dem berühmten Song „Imagine“ stammen.

Liverpool besitzt ein S-Bahn-ähnliches Schienenverkehrsnetz namens Merseyrail; die Abschnitte im Stadtzentrum sind zum größten Teil unterirdisch. Die Liverpool Overhead Railway, die erste elektrische Eisenbahn der Welt, wurde 1956 geschlossen. Der Hauptbahnhof der Stadt ist Lime Street. Ebenfalls in den 1950ern verschwand das einst ausgedehnte Straßenbahnnetz.

Söhne und Töchter der Stadt


Städtepartnerschaften
* , Volksrepublik China
* Corinto, Nicaragua
* Köln, Deutschland
* , Irland
* Odessa, Ukraine

Literatur
* Quentin Hughes: "Liverpool – City of Architecture." The Bluecoat Press 1999, ISBN 1-872568-21-1
* John Belchem (Hrsg.): "Liverpool 800. Character, Culture and History." Liverpool University Press 2006, ISBN 1-84631-036-9
* John Belchem (Hrsg.): "Popular Politics, Riot And Labour. Essays In Liverpool History 1790-1940." Liverpool University Press 1992, 272 S., ISBN 0-85323-427-2

Film
* "Die Verwandlung. Blackpool, Liverpool, Manchester, Leeds." Dokumentation, 45 Min., 2005, ein Film von Peter M. Kruchten, Produktion: Saarländischer Rundfunk, von 3sat

Quellen



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 17.10.2019 01:07 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Liebe Briten, wir wissen es, eigentlich gibt es euch gar nicht: Natürlich seid ihr Engländer, Schotten, Nordiren, Walisen, Kelten meinetwegen - und vor allem: ganz normale Menschen. Aber bitte, lasst uns ein paar unserer positiven Vorurteile von
Liebe Briten, wir wissen es, eigentlich gibt es euch gar nicht: Natürlich seid ihr Engländer, Schotten, Nordiren, Walisen, Kelten meinetwegen - und vor allem: ganz normale Menschen. Aber bitte, lasst uns ein paar unserer positiven Vorurteile von
Liebe Briten, wir wissen es, eigentlich gibt es euch gar nicht: Natürlich seid ihr Engländer, Schotten, Nordiren, Walisen, Kelten meinetwegen - und vor allem: ganz normale Menschen. Aber bitte, lasst uns ein paar unserer positiven Vorurteile von
• Küstenwanderungen an der Ost-, Süd- oder Westküste: Eine davon ist meist in erreichbarer Nähe. • Besuch eines der zahlreichen Bauwerke oder Naturdenkmäler, die von Britanniens langer Geschichte zeugen.
Jede Wette! Auf die eine oder andere Art hatte Jede und Jeder schon mal mit Ihr zu tun. Nicht unbedingt weil sie mit 244.820 Quadratkilometern die größte Insel Europas ist. Eher schon, weil sie das Mutterland der international meistgenutzten Sprache ist: Englisch. Was
Durch die Streets of London drängten sich schon zu einer Zeit Millionen von Gents und Prols, als anderswo in Europa die Überschreitung der 100 000-Einwohner-Marke bereits als Eintrittskarte in den Club der Metropolen reichte. 1851 war London mit
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Knapp eine Woche nach der Parlamentswahl in Großbritannien stehen die Gespräche zwischen den Tories und der nordirischen DUP über eine konservative Minderheitsregierung kurz vor dem Abschluss. London (dpa) - Die Bekanntmachung der Vereinbarungen
Die Wahl in Großbritannien hat ein «hung parliament» hervorgebracht - ein «Parlament in der Schwebe», in dem keine Partei eine absolute Mehrheit hat. In Deutschland ist das ganz normal, im Vereinigten Königreich dagegen die Ausnahme. Was nun
Entgegen allen Erwartungen fügt Labour-Chef Jeremy Corbyn der britischen Premierministerin Theresa May bei der Parlamentswahl eine schwere Niederlage zu. Es wäre nicht das erste Mal, dass der Altlinke alle überrascht. London (dpa) - Jeremy Corbyn
Dem deutschen Trainer David Wagner gelingt mit dem englischen Zweitliga-Außenseiter Huddersfield Town die Sensation. Nach 45 Jahren kehren die Terriers in der erste Liga zurück und freuen sich nun auf sehr viel Geld. London (dpa) - Ein bisschen
Terror-Ermittler sind sich sicher: Der Attentäter von Manchester war Teil eines Netzwerks. Salman Abedi war dem Geheimdienst bekannt. Nun gilt erstmals seit einem Jahrzehnt in Großbritannien die höchste Terrorwarnstufe. Manchester (dpa) - Hinter
Zwei Monate nach dem Anschlag am Londoner Parlament erschüttert ein Bombenanschlag auf ein Popkonzert in Manchester die Briten. Mindestens 22 Menschen kommen am Montagabend ums Leben. Zum Täter und seinem Motiv bleiben am Tag danach viele Fragen offen. Manchester
Wetter

London


(17.10.2019 01:07)

-1 / 5 °C


18.10.2019
1 / 5 °C
19.10.2019
-1 / 4 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Spanien immer eine Rei ...
Urlaub an der Mosel od ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum