Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Limerick

Irland, Limerick
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



"Limerick" (irisch: "Luimneach," gespr. /lim´n´ax/ oder /luimnjach/) ist die Hauptstadt der Grafschaft Limerick in der Provinz Munster (Irland) im Südwesten der Republik Irland. Die Stadt hat 52.539 Einwohner (mit den umliegenden Vororten 90.778 Einwohner - Stand 2006). Sie ist historisches Zentrum der Region und in einigen Bereichen Zentrum für den Westen Irlands.
Der größte Fluss Irlands, der Shannon, durchfließt die Stadt und mündet hinter Limerick als Shannon Estuary in den Atlantik.

Geschichte
King John’s Castle
Stadtteile Limericks
Häuser des 18. Jahrhunderts, Mallowstreet, Limerick
River Shannon and King John"s Castle

Die Stadt war seit 812 Ort einer Wikingersiedlung, jedoch gibt es Hinweise auf frühere Siedlungen im Gebiet. Brian Boru vertrieb die Wikinger aus Limerick. Die Normannen erbauten die Stadt im 12. Jahrhundert neu und trugen durch Bauten wie „King John"s Castle“, Limericks bekanntester touristischer Attraktion, und durch „St. Mary"s Cathedral“ zur Architektur der Stadt bei.

Während der Bürgerkriege im 17. Jahrhundert spielte die Stadt eine wichtige Rolle. Belagert wurde sie durch Oliver Cromwell im Jahre 1651 und in den 1690er Jahren zweimal durch die Williamiten. Die Stadt konnte als einzige in Irland nie erobert werden. Den Einwohnern Limericks wird wegen dieses Umstands ein gewisses Selbstbewusstsein nachgesagt. Limerick konnte sich durch seine privilegierte Lage und als Zentrum eines großen Umlands stets relativen Wohlstands erfreuen. Die Rolle als Hafenstadt konnte Limerick durch eine Reihe britischer Gesetze lange Zeit nicht voll nutzen. Die Vormachtstellung behielten britische Häfen wie etwa Liverpool. Irische Hafenstädte konnten ihren Standortfaktor nicht ausspielen und der transatlantische Handel wurde nicht über Irland abgewickelt. Zudem erfolgte die Wirtschaftsentwicklung Irlands sehr langsam. Der größte Teil Irlands spezialisierte sich auf die Herstellung von landwirtschaftlichen Produkten. Die landesweite Hungersnot (Great Famine) verursachte ab 1845 den wirtschaftlichen Niedergang der Stadt, der erst ab den 1960er Jahren gebrochen werden konnte. Vom 15. April bis 27. April 1919 befand sich die Stadt während des sogenannten Limerick Soviet unter Selbstverwaltung.
Limerick ist unter anderem auch durch den starken Drogenschmuggel in Europa bekannt geworden, welcher von zwei rivalisierenden Banden, dem Dundon und dem Keane-Callopy Clan, kontrolliert wird. Unter anderen wurde im November 2008 der Rugbyspieler Shane Geoghagan im Drogenkrieg getötet, als er zwischen die Fronten der verfeindeten Clans geriet.http://www.guardian.co.uk/world/2008/nov/30/ireland

Politik
Der Bürgermeister (Mayor) von Limerick wird jährlich im Juni vom Stadtrat (City Council) gewählt. Seit Juni 2009 ist Kevin Kiely von der Fine Gael Stadtoberhaupt. Der City Council wird für 5 Jahre gewählt. Die letzte Wahl fand am 5. Juni 2009 statt.

Die Sitzverteilung im "Limerick City Council":


Wirtschaft
Limerick ist das wirtschaftliche Herz der „Midwest“-Region, oft auch als „Shannon Region“ bezeichnet. Viele multinationale Firmen haben hier Produktionsstätten, so z. B. der Computerhersteller Dell und der Chiphersteller Analog Devices.
Nicht weit liegt der Flughafen Shannon, einer der wichtigsten Flughäfen Irlands.


Sakralbauten
* Cathedral St. John the Baptist, Katholische Bischofskirche

Persönlichkeiten
* Brian Boru (* um 940 bei Killaloe; † 23. April 1014 in Dublin), irischer Hochkönig
* Patrick Sarsfield, 1. Earl of Lucan (* um 1650 in Lucan; † 21. August 1693 in Huy, Belgien), Jakobit und Soldat
* Frank McCourt (* 19. August 1930 in New York City; † 19. Juli 2009 ebenda), Schriftsteller
* Pat Cox (* 28. November 1952 in Dublin), Präsident des Europaparlaments 2002–2004
* Nuala Ní Dhomhnaill (* 1952 in England), Dichterin
* Dolores O’Riordan (* 6. September 1971 in Ballybricken), Popstar, Mitglied der Band The Cranberries
* Pat Cooksey (* 1945), Singer-Songwriter

Söhne und Töchter der Stadt
* Peter Graf von Lacy (* 26. September 1678; † 11. Mai 1751 in Riga), russischer Feldmarschall aus einem alten irischen Adelsgeschlecht
* Georg Reichsgraf von Browne (* 15. Juni 1698; † 18. September 1792 in Riga), russischer Feldmarschall
* Peter Woulfe (* 1727?; † 1803 in London), Chemiker und Mineraloge
* Mary Jane Kelly (* 1863; † 9. November 1888 in Whitechapel, London), das fünfte Opfer des Serienmörders „Jack the Ripper“
* Kate O’Brien (* 3. Dezember 1897; † 13. August 1974 in Canterbury, England), Schriftstellerin
* Elizabeth Anscombe (* 18. März 1919; † 5. Januar 2001 in Cambridge, England), britische Philosophin und Theologin
* Richard Harris (* 1. Oktober 1930; † 25. Oktober 2002), irischer Schauspieler, Sänger und Songschreiber
* Terry Wogan (* 3. August 1938), Hörfunk- und Fernsehmoderator der BBC
* Marian Keyes (* 10. September 1963), Schriftstellerin
* Richard David James (* 18. August 1971), britischer Electronica-Musiker, bekannt unter dem Pseudonym "Aphex Twin"
* Steve Finnan (* 24. April 1976), irischer Fußballnationalspieler
* David Wallace (* 8. Juli 1976), Rugby-Union-Nationalspieler
* Paul O’Connell (* 20. Oktober 1979), Rugby-Union-Nationalspieler

Partnerstädte
Limerick unterhält Städtepartnerschaften mit folgenden Städten:

*20px Quimper in der Bretagne (Frankreich), seit 1980
*20px Spokane im Bundesstaat Washington (Vereinigte Staaten), seit 1990
*20px Starogard Gdański in der Woiwodschaft Pommern (Polen), seit 2006


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 17.09.2019 06:14 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Mit welchen Legenden wollen wir zuerst aufräumen? Nehmen wir uns die bunten Prospekte der Reiseanbieter zur Brust: Mit Sicherheit prangt auf dem Titelblatt eine sommersprossige, rothaarige Schönheit, die mit einem Pint Guinness über grüne Hügeln
Kleines Irland ganz groß. Als im Juni 2008 etwa 45 Prozent der wahlberechtigten drei Millionen Iren ihre Stimme abgegeben hatten, erschütterte das „No“ der 55 Prozent starken Skeptiker-Fraktion den pro-europäischen Kontinent. „Stoppt der
Es war ein langer, schmerzvoller Prozess, bis sich die Grüne Insel zwischen Irischer See im Osten und dem Atlantik Im Westen und Süden aus der staatlichen Umklammerung des mächtigen britischen Empires lösen konnte. Seit 1921 behauptet sich das
Malahide CastleLuftansicht Malahides"Malahide" (irisch "Mullach Íde") ist ein Seebadeort im County Fingal nordöstlich von Dublin. Man erreicht ihn mit der Bahn in rund 20 Minuten. Auch mit dem Bus und dem Auto ist der Ort von Dublin aus schnell zu
Ennis (O"Connell Street)"Ennis" (irisch: "Inis") ist der Verwaltungssitz des County Clare in der Republik Irland. Die Stadt liegt am Fluss Fergus, nordwestlich von Limerick, und hat 24.252 Einwohner (Stand 2006, incl. Vororten). Der irische Name ist
"Lucan" (irisch: "Leamhcán;" dt.: „Platz der Ulmen“) ist eine Stadt im County South Dublin im Osten der Republik Irland.Lage und VerkehrsanbindungLucan ist eine große Vorstadt im Westen der irischen Hauptstadt Dublin und mit 37.622 Einwohnern
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Mit einer One-Man-Show hat Antoine Griezmann Frankreich vor dem Aus gegen tapfere Iren bewahrt und die Équipe tricolore ins Viertelfinale der Heim-EM geschossen. Lyon (dpa) - Der Bayern-Schreck drehte beim 2:1 (0:1)-Sieg der französischen
Die Achtelfinals stehen: Faustdicke Überraschungen inbegriffen. Dass Italiens B-Elf Irland beim 0:1 noch mit durchschleußt: geschenkt. Dass Österreich trotz Brechstange am Packeis Islands abprallt: tragikomisch. Dass Schwedens Goldsenior Zlatan
Doppel-Torschütze Romelu Lukaku und Abwehrorganisator Axel Witsel küssen Belgien bei der Fußball-EM wach und weisen dem Mitfavoriten den Weg Richtung Achtelfinale. Bordeaux (dpa) - Nach dem 3:0 (0:0) gegen schwache Iren am Samstag in Bordeaux
Spanien gewinnt 4:0. Der ewig hoch gelobte Ringelkick ohne Anfassen der Spanier will heute einmal mehr beweisen, dass Fußball ohne Sturm zwar langweilig, aber erfolgversprechend ist. Allerdings heute mal mit Torres gegen strapazierte Iren, die
Wetter

Dublin


(17.09.2019 06:14)

2 / 7 °C


18.09.2019
1 / 5 °C
19.09.2019
2 / 6 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Urlaub an der Mosel od ...
Auferstanden aus Rouen ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum