Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Kasan

Russland, Kasan
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Galerie



"Kasan" (, tatarisch "Qazan" /Казан, marisch "Озаҥ" /Ozaŋ) ist die Hauptstadt der Republik Tatarstan in Russland, an der Wolga, mit rund 1.130.717 Einwohnern (Stand: 2009). Als Gründungsdatum der Stadt gilt das Jahr 1005.

Kasan ist das Zentrum des russischen Islam sowie ein wichtiger Maschinenbaustandort und Verkehrsknotenpunkt.

Klima
In Kasan herrscht ein gemäßigtes Kontinentalklima mit kalten Wintern (mitunter fallen die Temperaturen unter –30 °C) und milden Sommern, mit Durchschnittstemperaturen von 20 °C.

Geschichte
Kasan um 1630

Kasan wurde im 10. Jahrhundert von Wolgabulgaren gegründet und war als Hauptstadt des tatarischen Khanat Kasan die erste nichtrussische Stadt, die Zar Iwan IV., genannt „der Schreckliche“, 1552 dem russischen Reich einverleibte. Die Eroberung Tatarstans begründete die Tradition des russischen Vielvölkerstaates und sein Verhältnis zu nichtrussischen Minderheiten.

1870 erschien in Kasan die erste gedruckte Version des heute in viele Sprachen übersetzen Buches "Aufrichtige Erzählungen eines russischen Pilgers", eines Klassikers der ostkirchlichen Spiritualität, durch das das Jesusgebet weltweit bekannt wurde.

Außerdem etablierte sich Kasan als eine bedeutende russische Universitätsstadt. Viele bedeutende Persönlichkeiten wie zum Beispiel Lenin und Tolstoi studierten an der Kasaner Universität, die zu den ältesten des Landes gehört.

In der Zwischenkriegszeit führte die deutsche Reichswehr (Inspektion 6 Kraftfahrwesen) hier zusammen mit der sowjetischen Armee Entwicklung und Ausbildungen an Panzern durch. Die Deutschen Panzer I bis IV (nicht zu verwechseln mit den späteren V Panther und VI Tiger) wurden dort entwickelt ("siehe auch:" Moskau-Kasan-Kriege).

In der Stadt bestand das Kriegsgefangenenlager "119" für deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs.Maschke, Erich (Hrsg.): "Zur Geschichte der deutschen Kriegsgefangenen des zweiten Weltkrieges." Verlag Ernst und Werner Gieseking, Bielefeld 1962-1977.

Bevölkerung
Entwicklung der Bevölkerung Kasans seit 1550
Die Bevölkerung besteht aus Tataren (ca. 52 %), Russen (etwa 38 %), Tschuwaschen (knapp 2 %), Ukrainern (ca. 1 %), Russlanddeutschen, Juden u. a.

Die am stärksten vertretenen Religionen sind die Russisch-Orthodoxe Kirche sowie der Islam: So wurde im Frühsommer 2005 in Kasan die größte Moschee Europas eröffnet.

Unter den religiösen Minderheiten sind auch Katholiken, Protestanten, Juden, Bahai und Krishna mit eigenen Gebetshäusern vertreten, wobei die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde von Kasan ein eigenes Kammerorchester unterhält.

"Siehe auch:" Islam in Russland; Liste der Bischöfe von Kasan

Sehenswürdigkeiten
Kasaner Kreml
Gottesmutter von Kasan
Die Stadt gilt als eine Perle der Architektur, die Orient und Okzident in sich vereint. Der Kasaner Kreml () gilt als einer der schönsten seiner Art und ist aus diesem Grund in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen worden. Dort steht auch der ehemalige Gouverneur-Palast, der von 1843 bis 1853 an Stelle des Khan-Palastes vom russischen Architekten Konstantin Thon errichtet wurde. Darüber hinaus errichtete Thon die daneben stehende Schlosskirche.

Anlässlich des erfolgreichen Feldzuges nach Kasan ließ Iwan IV. eine Kathedrale in Moskau errichten: die Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz. Gleichzeitig wurde auf Befehl des Zaren eine kleine hölzerne Kirche im Kasaner Kreml gebaut, die schon nach drei Tagen fertig war. Später wurde diese Kirche umgebaut, und seit vermutlich 1556 steht im Kasaner Kreml eine prachtvolle orthodoxe Kathedrale: die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale. Diese Kathedrale ist das älteste Baudenkmal des Kasaner Kremls.

Nahe der Mariä-Verkündigungs-Kathedrale befindet sich ein Turm aus rotem Ziegelstein: der Sujumbike-Turm. Der nach der letzten Kasaner Zarin Sujumbike benannte Turm entstand im 18. Jahrhundert. Hinter dem Turm befindet sich ein Mausoleum mit den Sarkophagen der tatarischen Khane.

Anlässlich des 1000-jährigen Bestehens im Jahre 2005 wurden der Kreml und andere Gebäude renoviert.

Der Hauptturm des Kasaner Kremls ist der Spasski-Turm oder der Erlöser-Turm. Dieser Turm wurde im 19. Jahrhundert errichtet. Aber nach der Meinung einiger bekannter Architekten stammt das erste Stockwerk des Turmes aus dem 16. Jahrhundert und wurde noch von den russischen Baumeistern Postnik Jakowlew und Iwan Schirjaew erbaut. Bis zur Oktoberrevolution 1917 befand sich im obersten Stockwerk eine Kapelle und noch heute kann man dort Umrisse der Kirchenfenster erkennen. Ganz oben auf dem Turm ist ein Stern angebracht, der in den 30er-Jahren aufgestellt wurde. Heute wird oft darum gestritten, ob dieser Stern hier passend ist. Aber die Regierung ist der Meinung, dass ein Kreuz die Tataren und ein Halbmond die Russen beleidigen könnte.

Bauwerke in Kasan
* Sujumbike-Turm
* Mariä-Verkündigungs-Kathedrale
* Kul-Scharif-Moschee
* Metro Kasan
* Staatliche Universität Kasan
* St. Katharina-Kirche

Sport
*Der Eishockeyverein Ak Bars Kasan spielt in der Kontinentalen Hockey-Liga.
*Der Fußballverein Rubin Kasan vertritt die Stadt in der Premjer-Liga. Im Jahre 2008 wurde der Verein erstmals Russischer Fußballmeister. Der Erfolg konnte im Jahr 2009 wiederholt werden.
*Der Basketballverein UNICS Kasan spielt in der Superleague Russland.

Verkehr
Metro-Station Kremljowskaja
Das Verkehrsnetz ist gut entwickelt, wozu auch die Schifffahrt auf mehreren Flüssen, unter anderem der Wolga und
Kama und der internationale Flughafen beitragen.

2005 wurde anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums der Stadt die Kasaner Metro eröffnet. Sie umfasst derzeit eine Linie mit sechs Stationen und soll in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden. Weitere öffentliche Verkehrsmittel der Stadt sind die Straßenbahn, Busse, Trolleybusse und Marschrutkas. Die Stadt hat auch einen Fernbahnhof, einen Binnenhafen sowie einen internationalen Flughafen, der seit März 1997 auch von der Lufthansa angeflogen wird.

Wirtschaft
Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind Erdölförderung und Erdgasgewinnung sowie Erdölverarbeitung. Flugzeugbau, Nahrungsmittel- und Textilindustrie sind ebenfalls von großer Bedeutung. Die Landwirtschaft nimmt eine zentrale Stellung ein: 65 % der Fläche sind bebaut oder Weideland.

In Kasan befinden sich zwei große Flugzeugwerke: Die Kazan Aircraft Production Association und Kasan Helicopters, bekannt durch die Mil Mi-8 und Mil Mi-17 Hubschrauber. Auch chemische und pharmazeutische Industrie befindet sich in Kasan.

Weiterführende Bildungseinrichtungen
* Filiale der Militärischen Artillerieuniversität
* Filiale der Staatlichen Handelsuniversität Moskau
* Filiale der Universität für Verbraucherkooperation Moskau
* Filiale des Juristischen Instituts des Innenministeriums Russlands
* Filiale des Energetischen Instituts Moskau
* Filiale des Instituts für Panzertruppen Tscheljabinsk
* Institut für Ökonomie und Recht
* Institut für Ökonomie und Verwaltung
* Institut für Ökonomie, Verwaltung und Recht Kasan
* Institut für Soziale und Geisteswissenschaftliche Kenntnisse
* Institut für Business und Verwaltung Kasan
* Institut für Finanzen und Ökonomie Kasan
* Kommando-Ingenieurhochschule Kasan
* Staatliche Akademie Kasan für Architektur und Baukunst
* Staatliche Akademie Kasan für Kultur und Kunst
* Staatliche Akademie Kasan für Veterinärmedizin
* Staatliche Landwirtschaftliche Akademie Kasan
* Staatliche Medizinuniversität Kasan
* Staatliche Pädagogische Universität Kasan
* Staatliche Technische A.-N.-Tupolew-Universität Kasan
* Staatliche Technologische Universität Kasan
* Staatliche Universität Kasan
* Staatliches Energetisches Institut Kasan
* Staatliches Konservatorium Kasan
* Sozialjuristisches Institut
* Tatarisch-Amerikanisches Regionales Kolleg
* Tatarisches Institut für Geschäftliche Zusammenarbeit

Sonstiges
Deutsches Haus der Republik Tatarstan
Das Deutsche Haus der Republik Tatarstan wurde 2000 gegründet. Das Deutsche Haus ist heute ein Zentrum der Russlanddeutschen sowie ein Zentrum für deutsche Sprache und Kultur, Direktor ist (2008) Victor Dietz.

Das „Kasan-Phänomen“
Kasan war Ende der Sechziger Jahre eine der ersten Städte der Sowjetunion, in der kriminelle Jugendbanden sich zusammenfanden, die später auch Ableger in Sankt Petersburg und Moskau gründeten. Diese Erscheinung wurde als „Kasan-Phänomen“ bezeichnet. Der Terminus fand später auch Eingang in die englische Sprache als „Kazan phenomenon“ und zog auch einige soziologische Untersuchungen nach sich.

Städtepartnerschaften
* Kasan unterhält seit 1988 eine „Städtefreundschaft“ mit Braunschweig.
* College Station, Texas
* Eskisehir, Türkei

Persönlichkeiten
* Gawriil Derschawin (1743–1816), Poet
* Nikolai Lobatschewski (1792–1856), Mathematiker, Dekan und Rektor der Kasaner Universität
* Karl Ludwig von Littrow (1811–1877), Astronom
* Fjodor Radezki (1820–1890), General
* Alexander Butlerow (1828–1886), Chemiker
* Wera Figner (1852–1942), Revolutionärin und Narodniki
* Fjodor Schaljapin (1873–1938), Opernsänger
* Jewgeni Schwarz (1896–1958), Schriftsteller und Dramatiker
* Alexander Lurija (1902–1977), Psychologe
* Wladimir Kotelnikow (1902–2005), Radiotechnikingenieur
* Nikolai Sabolozki (1903–1958), Dichter
* Lew Besymenski (1920–2007), Autor, Historiker und Journalist
* Georgi Mossolow (* 1926), Jagdflieger und Fluglehrer
* Wassili Aksjonow (1932–2009), Schriftsteller
* Roald Sagdejew (* 1932), Physiker
* Albert S. Schwarz (* 1934), Mathematiker
* Igor Wuloch (* 1938), Maler
* Natalja Gutman (* 1942), Cellistin
* Albert Kapengut (* 1944), Schachspieler und -trainer
* Alexander Fadejew (* 1964), Eiskunstläufer
* Anna Gourari (* 1972), Konzertpianistin
* Wadim Tokarew (* 1972), Profiboxer
* Dmitri Jatschanow (* 1972), Eishockeytorwart
* Tschulpan Chamatowa (* 1975), Filmschauspielerin
* Denis Archipow (* 1979), Eishockeyspieler
* Marina Abrossimowa alias MakSim (* 1983), Sängerin, Autorin und Musikproduzentin
* Dmitri Obuchow (* 1983), Eishockeyspieler
* Eugenia Volodina (* 1984), Model
* Artjom Timofejew (* 1985), Schachgroßmeister
* Kirill Petrow (* 1990), Eishockeyspieler

inzelnachweis



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 19.10.2019 05:01 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Russland hat 14 Nachbarstaaten – gemeinsam mit China ist das Rekord. Die Länge der Landesgrenzen beträgt über 20.000 Kilometer, hinzukommen über 37.000 Kilometer Küstenlinie. Kein Wunder, dass das Land bei dieser Ausdehung eine äußerst
Sicher, wir sind nicht nach Sankt Petersburg gekommen, um Berlin zu sehen. Dennoch ist folgende groteske Fußnote der Geschichte ein weiterer, wenn auch etwas skurriler Grund an die Newa zu reisen: Ausgerechnet „Der Untergang“, der Film über das
„Es wehte ihn daraus immer eine rätselhafte Kälte an, dieses prächtige Panorama war für ihn mit einem stummen, dumpfen Geist erfüllt“, lässt der vom Zaren verfolgte Fjodor Dostojewski Raskolnikow in „Schuld und Sühne“ über die
Kaufmann Pawel Tretjakow (1832–1898) begann 1856, die Werke zeitgenössischer russischer Maler zu erwerben. 1892 hatte der besessene Sammler an die 2000 Werke, die er der Stadt Moskau vermachte. Die „Tretjakow-Galerie“ (1902) im historischen
Gut 900 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker beschäftigt der Dramaturgie-Konzern „Bolschoi-Theater“. Das „Große Theater“ wird aber immer seltener den Moskowitern geboten, da die Stars, wie die Ballerinen des weltberühmten
Die Hauptstadt der Russischen Föderation ist streng genommen die größte Stadt Europas – wenn man den asiatischen Teil Istanbul nicht mitrechnet. Das UNESCO-Weltkulturerbe-Ensemble um den Roten Platz mit dem zentralen Kreml wird auf
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Der ukrainische Außenminister hat es schon vor Weihnachten verraten. Er werde mit seinem Kollegen Sigmar Gabriel in den Donbass reisen, schrieb Pawel Klimkin im sozialen Netzwerk Twitter. Also das Kohlerevier, durch das sich die Front im
Viele Moskauer dachten in der ersten Schrecksekunde an einen Anschlag - doch die Polizei geht bei einem schweren Busunglück mit vier Toten und einem Dutzend Verletzten von einem Unfall aus. Mitten im dichten Verkehr der russischen Hauptstadt fuhr
Die russische Wahlleitung hat eine Registrierung des Oppositionspolitikers Alexej Nawalny für die Präsidentenwahl unter Verweis auf dessen Vorstrafe abgelehnt. Das entschied die Kommission am Montag in Moskau, nachdem Nawalny am Vortag seine
Gegen alle Erfolgsaussichten hat sich der russische Korruptionsbekämpfer und Oppositionelle Alexej Nawalny von seinen Anhängern als Kandidat für die Präsidentenwahl aufstellen lassen. Auch wenn die Behörden Nawalny wegen einer Vorstrafe nicht
Die gesperrten Fußball-Funktionäre Joseph Blatter und Michel Platini haben von Russlands Staatschef Wladimir Putin eine persönliche Einladung für einen WM-Besuch im kommenden Sommer erhalten. «Die Weltmeisterschaft wird ein großes
Bei Massenprotesten in Russland zum 65. Geburtstag von Präsident Wladimir Putin hat die Polizei rund 290 Menschen festgenommen, aber weniger hart durchgegriffen als früher. Anhänger des Oppositionellen Alexej Nawalny demonstrierten am Samstag in
Wetter

Moskau


(19.10.2019 05:01)

-16 / -7 °C


20.10.2019
-19 / -14 °C
21.10.2019
-20 / -13 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Spanien immer eine Rei ...
Urlaub an der Mosel od ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum