Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Jekaterinburg

Russland, Jekaterinburg
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Jekaterinburg" (, ; 1924–1991 "Swerdlowsk" (Свердловск)) ist eine wichtige Industrie- und Universitätsstadt am Ural in Russland mit rund 1.332.264 Einwohnern (Stand: 2009). Jekaterinburg liegt nur knapp 40 Kilometer östlich der imaginären Trennlinie zwischen Europa und Asien, welche im Westen bei der Stadt Perwouralsk verläuft. An dieser Stelle steht eine Europa-Asien-Säule. Die natürliche Grenze wird vom Ural gebildet. Der Zeitunterschied zu Moskau beträgt zwei Stunden und zu Mitteleuropa vier Stunden.

Jekaterinburg ist die viertgrößte Stadt Russlands. Die Region ist heute die drittwichtigste Region in Russland nach Moskau und Sankt Petersburg. Ebenfalls in Jekaterinburg niedergelassen haben sich mehrere Generalkonsulate, darunter ein US-amerikanisches, ein tschechisches und ein englisches. Seit dem Sommer 2005 gibt es in der Stadt auch ein deutsches Generalkonsulat.

Geschichte
Die Region wurde bereits im 11. Jahrhundert von den Nowgorodern erschlossen. Die industrielle Erschließung begann Ende des 17. Jahrhunderts. Die Gründung der Stadt erfolgte 1723 durch Wassili Tatischtschew. Im 18. Jahrhundert war sie eines der wichtigsten landesweiten Zentren der Metallverarbeitung. Hier wurde die erste Dampflokomotive Russlands gebaut.

Jekaterinburg wurde im 20. Jahrhundert weltweit bekannt, weil die Bolschewiki hier 1918 den letzten Zaren, Nikolaus II., mitsamt seiner Familie ermordeten.

Zu Ehren von Jakow Swerdlow trug die Stadt von 1924 bis 1991 den Namen "Swerdlowsk". Während des Zweiten Weltkriegs lagerten hier die Kunstschätze der Eremitage. In der Stadt bestanden die beiden Kriegsgefangenenlager "377" und "531" für deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs.Maschke, Erich (Hrsg.): "Zur Geschichte der deutschen Kriegsgefangenen des zweiten Weltkrieges." Verlag Ernst und Werner Gieseking, Bielefeld 1962-1977.

Während des Putsches 1991 befand sich hier der Bunker mit der „Ersatzregierung“ der Sowjetunion. Die wohl berühmteste mit Jekaterinburg verbundene Persönlichkeit ist Boris Jelzin, der ehemalige Präsident Russlands, der aus Butka in der Oblast Swerdlowsk stammte, am Swerdlowsker Polytechnikum studierte und 1976–1985 Erster Sekretär des Oblastkomitees der KPdSU war.

Klima
Klimadiagramm von JekaterinburgGeoklima 2.1
Das Klima der Region ist kontinental mit großen Temperaturschwankungen. Die Sommer sind bis zu 35 °C warm, aber kürzer als in Mitteleuropa. Frühjahr und Herbst sind ausgesprochen kurz. Die Winter hingegen können bis zu 6 Monate dauern und erreichen Temperaturen bis -40 °C .


erwaltungsgliederung und Einwohnerentwicklun
Die 7 Stadtdistrikte von Jekaterinburg (Nummerierung entsprechend der nebenstehenden Tabelle).



Sehenswürdigkeiten
Stadtansicht von oben: mit Plotinka
Die "Kathedrale auf dem Blut"
Haus des Gouverneurs Zotov Tarasov
Fernsehturm im Hintergrund
Die bekannteste historische Sehenswürdigkeit der Stadt ist eine Kathedrale (Allerheiligen) an der Stelle, an der am 17. Juli 1918 die Ermordung der Zarenfamilie stattfand. Dieser Ort ist mittlerweile ein Wallfahrtsort für Anhänger des russischen Zarentums. Diese Kathedrale wird auch die "Kirche auf dem Blut (im Namen aller Heiligen)" oder einfach "Heilig-Blut-Kathedrale" genannt.

Es gibt noch weitere architektonisch wertvolle Kathedralen in der Stadt im russischen Stil (die bekannteste davon ist die im 19. Jahrhundert erbaute Swjato-Wosnesenski-Kathedrale) ebenso wie die 1739 erbaute sogenannte Bergkanzlei. In einem Vorort liegt die Heilige-Dreifaltigkeits-Kathedrale, deren Mönch einst Grigori Jefimowitsch Rasputin war.
Das Bild der Stadt wird durch eine diversifizierte Kulturlandschaft geprägt. Sehr schön ist das im Stil des sozialistischen Klassizismus erbaute Rathaus, die Universität und mehrere Institute.
Das Zirkusgebäude aus den 1980er Jahren und die prächtige Oper vom Anfang des 20. Jahrhunderts sind nur Ausschnitte der architektonisch bedeutenden Vielzahl von Gebäuden.
Moderne Wahrzeichen sind der unvollendete Fernsehturm und das Gebäude des Zirkus. Ersterer gilt als eines der höchsten unvollendeten Bauwerke der Welt.

Wirtschaft und Verkehr
Die Stadt Jekaterinburg ist nach Perm die zweitwichtigste Industriemetropole des Urals. Bereits seit dem frühen 18. Jahrhundert gibt es in der Stadt Ansiedlungen der Metallindustrie. Die Industrialisierung wurde in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts intensiviert. Neben dem Maschinenbau sind Metallverarbeitung und -verhüttung (Unternehmenssitz von VSMPO-AVISMA), Lebensmittelproduktion, Holzverarbeitung und chemische Industrie vertreten. Einen Schwerpunkt bildet mit über 40 angesiedelten Unternehmen die Produktion von Rüstungsgütern.

Doch nicht nur Industrieansiedlungen gibt es in der Stadt, Jekaterinburg ist auch ein Zentrum des russischen Banken- und Finanzwesens. In der Stadt gibt es weiterhin eine Reihe ausländischer Konsulate und den Sitz des Präsidenten des russischen Föderationskreises Ural.

Im mittleren Ural ist Jekaterinburg daneben einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte. Es existiert ein internationaler Flughafen (Kolzowo) und eine Anbindung an die Transsibirische Eisenbahn, die sich hier mit einer weiteren Eisenbahnhauptstrecke vom nördlichen Ural hinunter nach Tscheljabinsk und Orsk kreuzt. Jekaterinburg ist Sitz der russischen Eisenbahn-Regionaldirektion Swerdlowsk. Wichtige Autobahnen führen in die benachbarten russischen Metropolen Tjumen, Omsk und Tscheljabinsk.

Der öffentliche Personennahverkehr wird hauptsächlich getragen von Buslinien, Trolleybussen und einer Straßenbahn (29 Linien), es gibt jedoch seit 1991 auch ein kleines U-Bahnsystem.

Bildung und Kultur
Oper von Jekaterinburg mit Denkmal von Jakow Michailowitsch Swerdlow
Mehrere Theater (Oper, Ballett, Komödien), eine Philharmonie, ein ständiger Zirkus, ein Zoo, eine Kunstgalerie und eine Vielzahl von Museen sorgen für das kulturelle Leben der Stadt. Bekannt ist vor allem ein großer Museumspark für den Bergbau im mittleren Ural.

In der Stadt sind mehrere ausländische Kulturinstitute vertreten, u.a. das British Council und die Alliance Française. Das Goethe-Institut Moskau unterhält eine Kontaktstelle in der Stadt. Es fördert des Weiteren einen deutschen Lesesaal in der Gebietsbibliothek und kooperiert mit einem Sprachlernzentrum für den Deutschunterricht.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst, die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen und die Robert Bosch Stiftung haben deutsche Lektoren und Lehrer in die Stadt entsandt.

Weiterführende Bildungseinrichtungen:
* Abteilung der Russischen Schule für Privatrecht
* Akademie für Staatsdienst des Uralgebiets
* Akademie für Verwaltung und Recht
* Fakultät des Staatlichen Instituts für Sport
* Filiale der Sibirischen Staatlichen Universität für Telekommunikation und Informatik
* Filiale des Instituts für Unternehmertum und Recht Moskau
* Finanzjuristisches Institut des Uralgebiets
* Geisteswissenschaftliche Universität
* Geisteswissenschaftliches Institut des Uralgebiets
* Institut des Effektenmarkts des Uralgebiets
* Institut für Handel und Recht des Uralgebiets
* Institut für internationale Beziehungen
* Institut für Ökonomie, Verwaltung und Recht
* Internationales Institut der Fernausbildung
* Internationales Zentrum für Fernausbildung des Uralgebiets
* Artillerieinstitut Jekaterinburg
* Kolleg für Fremdsprachen Jekaterinburg
* Staatliches Theaterinstitut Jekaterinburg
* Juristisches Institut des Innenministeriums Russlands des Uralgebiets
* Staatliche A. M. Gorki-Universität des Uralgebiets
* Staatliche Akademie für Architektur und Kunst des Uralgebiets
* Staatliche Akademie für Geologie und Bergbau des Uralgebiets
* Staatliche Akademie für Verkehrsverbindung des Uralgebiets
* Staatliche Fachpädagogische Universität des Uralgebiets
* Staatliche Forsttechnische Akademie des Uralgebiets
* Staatliche Juristische Akademie des Uralgebiets
* Staatliche Landwirtschaftliche Akademie des Uralgebiets
* Staatliche Medizinakademie des Uralgebiets
* Staatliche Ökonomische Universität des Uralgebiets
* Staatliche Pädagogische Universität des Uralgebiets
* Staatliche Technische Universität des Uralgebiets
* Staatliche Universität für Verkehrswesen des Uralgebiets
* Staatliches M.-P.-Mussorgski-Konservatorium des Uralgebiets
* Universität für Ökonomie und Recht des Uralgebiets

* Die Uraler Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften

Sport
Der Eishockeyverein Awtomobilist Jekaterinburg spielt in der höchsten russischen Spielklasse.
Der Damen-Volleyballverein Uralochka-NTMK spielt seit Jahren an der Spitze der Russischen Meisterschaft und ist auch im Europacup erfolgreich. Der Club steht unter der Führung von Trainer-Legende Nikolai Karpol. Im Fußball ist die Stadt durch den Verein Ural Swerdlowsk Oblast vertreten.

Söhne und Töchter der Stadt
→ Siehe: Liste der Söhne und Töchter Jekaterinburgs

Quellen



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 18.02.2020 10:47 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Kaufmann Pawel Tretjakow (1832–1898) begann 1856, die Werke zeitgenössischer russischer Maler zu erwerben. 1892 hatte der besessene Sammler an die 2000 Werke, die er der Stadt Moskau vermachte. Die „Tretjakow-Galerie“ (1902) im historischen
Gut 900 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker beschäftigt der Dramaturgie-Konzern „Bolschoi-Theater“. Das „Große Theater“ wird aber immer seltener den Moskowitern geboten, da die Stars, wie die Ballerinen des weltberühmten
Die Hauptstadt der Russischen Föderation ist streng genommen die größte Stadt Europas – wenn man den asiatischen Teil Istanbul nicht mitrechnet. Das UNESCO-Weltkulturerbe-Ensemble um den Roten Platz mit dem zentralen Kreml wird auf
Kunstmäzen Igor Markin, 41, ist so etwas wie das Lieblingsfeindbild des Erzabtes Tichon. Dem ehemaligen Bauunternehmer und Multimillionär ist nichts von dem heilig, was die Konservativen gerne als unantastbar betrachten. Antichristliche
Schriftsteller Wiktor Jerofejew bezeichnet Moskau als die Welthauptstadt der Sünde, in die er vernarrt sei, wegen der „ungeheueren Energie dieser Metropole, die zerstörerisch sein kann und aufbauend zugleich". Der Baumeister des neuen
Glockenturm Iwan der Große im Moskauer KremlBriefmarke "Heldenstadt Moskau""Moskau" ( , "Moskwa") ist die Hauptstadt der Russischen Föderation und mit rund 10,5 Millionen Einwohnern (2009) in der Stadt und 14,6 Millionen (2007)World Gazetteer: in
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Die russischen Eis-Zauberer haben die wundersame Auferstehung des deutschen Eishockeys im WM-Viertelfinale gestoppt. Auch eine erneut starke deutsche Leistung und sogar eine Führung gegen den Rekord-Weltmeister Russland reichte beim 1:4 (1:0, 0:3,
Das Internationale Olympische Komitee verurteilt Russlands Sommer-Olympioniken nicht kollektiv. Trotz der Doping-Skandale wird es keinen kompletten Ausschluss der russischen Mannschaft geben, dafür müssen strenge Auflagen erfüllt werden. Lausanne/Moskau
Das kann man nicht oft über Englands Fußballer sagen: Über weite Strecken bieten Rooney & Co. mitreißenden Offensivsport an. Einziges Manko: die Chancenverwertung. Als Russland in der zweiten Hälfte das Spiel allmählich besser in den Griff
Im Russland des neuen Zaren Putin I. gibt es wohl kein Thema, das nicht politisiert würde. „Unsere Fans werden ständig provoziert“, macht der russische Sportminister Vitali Mutko die russischen Hooligans von Tätern zu Opfern. Gerüchte gehen
Sie kommen aus dem Nichts und schlagen brutal zu: Rund 150 russische Hooligans haben bei Kämpfen mit englischen Fangruppen für die hässlichen Bilder dieser EM gesorgt. Gewaltbereiten Fans werden Kontakte bis hinauf in höchste politische Kreise.
"Ist doch klar, wenn du merkst, du hast alles in deiner Hand", schwärmt der walisische Superstar Gareth Bale, "kannst es gestalten. Unsere beste Leistung, jetzt stehen wir oben, was kann man mehr wollen, es ist doch für alle ein
Wetter

Moskau


(18.02.2020 10:47)

-16 / -7 °C


19.02.2020
-19 / -14 °C
20.02.2020
-20 / -13 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Elektronotdienst in Ha ...
...

Die langen Winter in S ...
Urlaub mit Diabetes: O ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum