Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Dimitrowgrad (Bulgarien)

Bulgarien, Dimitrowgrad
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


Dimitrowgrad in Bulgarien
Dimitrowgrad, Bulgarien

"Dimitrowgrad" (bulg. ) ist eine bulgarische Stadt in der Oblast Chaskowo.

Geographie
Dimitrowgrad befindet sich im Süden des Landes, 78 km östlich von Plowdiw, und liegt im bulgarischen Tiefland nahe dem Fluss Mariza.

Nachbarorte
Nachbarorte von Dimitrowgrad sind: Asenowgrad, Tschirpan, Kasanlak, Stara Sagora, Nowa Sagora, Sliwen, Elchowo, Charmanli, Chaskowo, Swilengrad, Kardschali, Momtschilgrad, Orestias

Geschichte
Dimitrowgrad ist eine relativ junge Industriestadt. Gegründet wurde sie am 10. Mai 1947.
Auf dem Gebiet der heutigen Stadt existierten damals die drei Dörfer: Rakowski, Marino und Tschernokoniowo. In den Jahren 1948-50 wurde durch Jugendbrigaden aus dem ganzen Land, die insgesamt 50.000 Leute zählten, eine komplett neue Stadt aus dem Boden gestampft.
Dimitrowgrad war eine Neugründung als Modell einer sozialistischen Stadt, wie z. B. auch Eisenhüttenstadt in der DDR oder Komsomolsk in der Sowjetunion.
Benannt wurde die Stadt nach dem ehemaligen bulgarischen Politiker und Ministerpräsidenten Georgi Dimitrow.

Einwohnerentwicklung


Wirtschaft
Dimitrowgrad hat Bedeutung als Standort für die Chemieindustrie, den Maschinenbau, die Nahrungsmittel-, Baustoff- und Textilindustrie, außerdem gibt es mehrere Kraftwerke.

Städtepartnerschaften
Dimitrowgrad unterhält Städtepartnerschaften oder freundschaftliche Beziehungen zu

*Eisenhüttenstadt, Brandenburg
*Grosseto, Italien
*Kazincbarcika, Ungarn
*Nowa Huta, Polen
*Darchan, Mongolei
*Blida, Algerien
*Kalamaria, Griechenland
*Jiaojan, China


Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Satellitenbild von Sofia"Sofia" (bulgarisch , gesprochen , im Deutschen: ) ist die Hauptstadt Bulgariens und des Bezirks (Oblast) "Sofia Stadt" mit 1.237.891 Einwohnern (2006). Hier leben 14 Prozent der Menschen des Landes. Sofia ist das politische,
"Plowdiw" (bulgarisch ) (gebräuchliche (englische) Transkription: Plovdiv; : "Filibe", gr. Φιλιππόπολις/"Philippopolis", thrak. "Evmolpia", "Pulpudeva" oder "Eumolpias", lat. "Trimontium", slaw. "Pulden" oder "Pupulden") ist mit 376.048
Warna - Bulgarien - Nachbarorte: Dewnja, Baltschik, Dobritsch, Kardam, Kaspitschan, Schumen, Preslaw, Karnobat, Ajtos, Burgas "Warna" (auch "Varna", bulgarisch , früher "Odessos", von 1949 bis 1956 "Stalin"), ist eine Hafenstadt und ein Seebad in
Burgas - Bulgarien - Nachbarorte: Zarewo, Malko Tarnowo, Jambol, Sliwen, Karnobat, Aytos, Preslaw, Schumen, Dewnja, Warna"Burgas", auch "Bourgas" (bulgar. ), ist mit 230.450 Einwohnern (Stand 2009) http://www.grao.bg/tna/tab01.html die viertgrößte
Russe - Bulgarien - Nachbarorte: Giurgiu, Bjala, Swischtow, Lewski, Gorna Orjachowiza, Targowischte, Popowo, Rasgrad, Oltenia, Bukarest Dochodno SdanieDas Gerichtsgebäude auf dem FreiheitsplatzFreiheitsplatzFernsehturm RusseBlick auf Kohlekraftwerk
Kardaschali - Bulgarien - Nachbarorte: Nowa Sagora, Sliwen, Jambol, Elchowo, Swilengrad, Charmanli, Chaskowo, Dimitrowgrad, Tschirpan, Asenowgrad, Kasanlak, Gabrowo, Weliko Tarnowo, Kotel "Stara Sagora" (bulgarisch , thrak. "Beroe", bulg. "Boruj",
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Er ist der Gott der neueren tschechischen Musik - und beileibe nicht nur der seichten Schlagermuse. Die Goldene Stimme aus Prag stammt freilich in Wirklichkeit aus Pilsen. Dass er in einem Hotel singt, ist für den 72-Jährigen, der spielend
In der Stadt an der Oder verschmolzen polnische und deutsche Einflüsse. Der polnische Krimiautor Marek Krajewski setzte in seinem Roman "Tod in Breslau" einer Ära in der wechselvollen Geschichte der schlesischen Hauptstadt ein Denkmal, in
Nach der KulTour ist beim Kulturverein Bohème immer auch vor der nächsten Fahrt. Und nach einer Oberpfalz-Erkundung ist nun wieder Westböhmen an der Reihe: Aus aktuellem Anlass fährt der KulTour-Bus am Sonntag, 2. Oktober, zum dritten Mal in die
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Wetter

Sofia


(18.01.2020 21:23)

0 / 4 °C


19.01.2020
0 / 3 °C
20.01.2020
1 / 6 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

...
Russland muss damit re ...

Die langen Winter in S ...
Urlaub mit Diabetes: O ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum