Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Der britischste aller Regisseure, Mike Leigh, wird 75

Europa
14.02.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Der mehrfach Oscar-nominierte Bühnen- und Filmregisseur ist vor allem für seine Komödien aus der britischen Arbeiterklasse bekannt. Nun feiert er seinen 75. Geburtstag - aber aufhören will er noch lange nicht.

London (dpa) - Seit mehr als 50 Jahren inszeniert er mit wenig Geld und viel Herzblut eigenwillige sozialkritische Dramen und Komödien. Als Teenager saß Mike Leigh oft im Kino und dachte: «Wäre es nicht toll, wenn man einen Film mit Charakteren wie realen Leute machen könnte?» Das hat der außergewöhnliche Geschichtenerzähler immer wieder geschafft. Am Dienstag (20. Februar) feiert der europäische Erfolgsregisseur seinen 75. Geburtstag.

Geboren wurde er 1943 in Manchesters Arbeiterviertel Salford. Der Teenager entpuppte sich als sehr kreativ, deshalb schickt ihn sein Vater, ein Hausarzt, zum Psychiater - um ihn davon zu heilen. Seine Eltern wollten vor allem sozial aufsteigen, erinnerte sich Leigh in dem BBC-Dokumentarfilm «The One and Only Mike Leigh». «Jede Nacht wurde das Leben zu Hause zum Schlachtfeld», sagte Leigh. «Krach um nichts. Aber Dr. Leigh lieferte mir natürlich lebenslang Munition fürs Filmemachen.»

Die Halsstarrigkeit scheint in der Familie zu liegen. Einem seiner beiden Söhne drohte der Regisseur einmal: «Wenn du Schauspieler wirst, breche ich dir die Beine» - obwohl er selbst als Schauspieler begonnen hatte. Inzwischen arbeitet Sohn Leo auch als Filmemacher.

Leigh schrieb immer auch für die Bühne und inszenierte zuletzt 2015 «Die Piraten von Penzance» für die English National Opera. Doch in den 70er und 80ern wurde Leigh vor allem mit seinen Fernsehdramen für die BBC bekannt, darunter die Vorstadtsatire «Abigail‘s Party» (1977) die bei der dritten Ausstrahlung 16 Millionen Zuschauer hatte. Seine Exfrau Alison Steadman spielte die Hauptrolle als ehrgeizige soziale Aufsteigerin. Im Laufe seiner Karriere inszenierte er mehr als 20 Filme, darunter «Nackt» (1993), die Komödie «Happy-Go-Lucky» (2008) und «Another Year» (2010); fünf seiner Drehbücher wurden für den Oscar nominiert, seine Regiearbeit zweimal.

Leigh ist bekannt dafür, dass er mit Schauspielern wochenlang vor den Dreharbeiten improvisiert. In einem Interview mit der BBC beschreibt er den Prozess: «Wenn man zum emotionalen Kern kommen möchte, muss man tief graben, dann destillierst du und organisierst es, und lässt es dann fliegen.» Eine sehr aufwendige Art, Filme zu machen - daher kämpft er mit allen Tricks, um Geld zu sparen: Szenen aus großzügig finanzierten Kurzfilmen wurden für Spielfilme wiederverwendet. Für das historische Abtreibungsdrama «Vera Drake»(2004) konnte er sich nur einen Oldtimer ohne Motor leisten; das Auto rollte einfach bergab. Und sein letzter, mehrfach preisgekrönter Streifen «Mr. Turner» (2014) über den britischen Maler William Turner musste ohne Dreh in Venedig auskommen - die Reise war nicht im Budget.

Sich zur Ruhe setzen wird er noch lange nicht, auch wenn er im Oktober 2017 den Vorsitz der London Film School aufgegeben hat. Sein jüngstes Unternehmen ist «Peterloo», ein weiterer historischer Streifzug; diesmal geht es um das Massaker an unschuldigen Demonstranten in St. Peter‘s Field in Manchester 1819. Zehntausende von hungrigen Protestlern forderten das Wahlrecht und eine Parlamentsreform; stattdessen wurden sie von der königlichen Kavallerie blutig niedergeschlagen.

Dafür suchte er im vergangenen Sommer Komparsen, die aussehen, als wären sie «müde, überarbeitet, hätten ein hartes Leben und als hätte man ihnen, ehrlich gesagt, übel mitgespielt». Ein typischer Leigh-Film also, der kurz vor dem 200. Jahrestag herauskommen wird. In einem Interview mit dem «Guardian» gestand er, dass er immer noch gerne seine alten Filme anschaut: «Weil ich sie mag! Wenn du deine eigenen Filme nicht magst, kannst du nicht damit rechnen, dass jemand anders sie mag.»

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Pyeongchang (dpa) - In der Königsdisziplin Abfahrt ist sie am wichtigsten: Die blaue Farbe auf der Skipiste. Ein Gemisch aus Lebensmittelfarbe und Alkohol wird auf den Schnee gesprüht und ist für die Skirennfahrerinnen elementar, um vor allem bei
Pyeongchang (dpa) - Wegen des Wetters ist die olympische Medaillenentscheidung der Snowboard-Damen im Big Air von Freitag auf Donnerstag vorverlegt worden. Das gaben die Organisatoren der Winterspiele in Pyeongchang am Dienstag bekannt. Für das Ende
Pyeongchang (dpa) - In Pyeongchang ist Hubertus von Hohenlohe - bekannt auch als der Ski-Prinz - nur als Zuschauer. In vier Jahren in Peking will der für Mexiko startende Skirennfahrer mit dann 63 Jahren aber nach Möglichkeit noch mal antreten und
Pyeongchang (dpa) - Koreas vereintes Frauen-Eishockeyteam hat die Olympischen Winterspiele auf dem letzten Platz abgeschlossen. Im für sie letzten Turnierspiel verlor die aus nord- und südkoreanischen Spielerinnen bestehende Mannschaft am Dienstag
Pyeongchang (dpa) - Der norwegische Curler Magnus Nedregotten hofft im Falle einer Verurteilung des Russen Alexander Kruschelnizki wegen Dopings auf eine schnelle nachträgliche Verleihung von Bronze. Nedregotten hatte im neuen olympischen
Pyeongchang (dpa) - Nach Einschätzung von Sportdirektor Heli Herdt haben weitere Anpassungen an der olympischen Skicross-Strecke in Pyeongchang Wirkung gezeigt. Die Änderungen schienen zu funktionieren, sagte Herdt am Dienstag, schränkte aber
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Die europäischen Fluggesellschaften haben im Laufe der Zeit eine Vielzahl neuer Flugstrecken weltweit aufgebaut. Führende Luftfahrtunternehmen besitzen über 325 Flugstrecken, die täglich internationale und nationale Flüge absolvieren. Auf sechs
Gelsenkirchen (dpa) - Nach nur eineinhalb Jahren kehrt Fußball-Profi Junior Caicara dem FC Schalke 04 wieder den Rücken und schließt sich dem türkischen Erstligisten Medipol Basaksehir FK an. Der Revierclub teilte am Montag mit, dass er sich mit
Allende no se rinde mierda - Allende ergibt sich nicht, Scheiße." Das waren Salvador Allendes letzte Worte, ehe er im Gefecht mit den von der CIA unterstützten Putschisten den Freitod wählte. Der Moment, als der Amberger Siegfried
Die schönsten, größten und besten Casinos in Europa bieten für jeden Geschmack etwas. Ein edles Ambiente, ausgefallene Slotspiele und aufregende Tischspiele gepaart mit ausgefallenen Bars und Restaurants, Konzerten und Multimedia-Shows. Die
Sie lieben Orgeln? Dann sollten Sie diese Orgeln Europas kennen - wenn schon nicht live, dann zumindest die folgenden Videos. Die Silbermann-Orgel in Freiberg, Deutschland Die Clicquot-Orgel in Poitiers, Frankreich Die Ladegast-Orgel in
Das UNESCO-Komitee für die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes reihte vor kurzem auf seiner auf der indonesischen Insel Bali abgehaltenen Sitzung den stummen Reigen aus dem Dalmatinischen Hinterland - „Nijemo Kolo“ und den witzigen
Wetter

Moskau


(20.02.2018 08:15)

-7 / -2 °C


21.02.2018
-13 / -7 °C
22.02.2018
-16 / -10 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Wichtiges Hilfsmittel, ...
Burger King holt Lizen ...

...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum