Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Bergen op Zoom

Niederlande, Bergen op Zoom
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

"Bergen op Zoom" () ist eine Gemeinde und eine Stadt in der niederländische Provinz Nordbrabant mit 65.440 Einwohnern (1. Januar 2007).

Orte
* Die Stadt Bergen op Zoom, Sitz der Gemeindeverwaltung, mit etwa 51.800 Einwohnern;
* Das Dorf Halsteren, einige Kilometer nördlich der Stadt, mit etwa 11.600 Einwohnern;
* Das Dorf Lepelstraat, noch etwas nördlicher, mit etwa 2.000 Einwohnern.

Lage und Wirtschaft

Die Gemeinde liegt im äußersten Westen der Provinz, an der Wasserstraße zwischen Rotterdam und Antwerpen; Bergen op Zoom hat einen Hafen mit ausgedehnten Industriegebieten westlich der Stadtmitte. Die Autobahn A58 kreuzt sich hier mit der in den kommenden Jahren noch auszubauenden A4 aus Rotterdam, die nach Antwerpen durchgezogen wird.
Bergen op Zoom hat einen Bahnhof an der Lokaleisenbahn Roosendaal–Vlissingen.

Bergen op Zoom hat heute Tabak-, Kunstharz-, Stärke- und Kunststoffindustrie. In der Umgebung werden Spargel, Erdbeeren und Sardellen produziert.

Die sehenswerte Innenstadt und die schöne Umgebung ziehen auch viele Touristen an.

Sehenswürdigkeiten
* Der Markiezenhof-Palast (das einzige Gebäude dieser Art in den Niederlanden) aus dem 15. und 16. Jahrhundert, der ein Kulturzentrum und ein Museum beherbergt. Zu sehen sind u.a. eine Sammlung regionaler Kunst, eine Ausstellung mit Miniaturen über die Kirmes und eine Sammlung politischer Spottbilder.
* Die Sankt-Gertrudis-Kirche aus dem 14. Jahrhundert.
* Das Stadttor "Gevangenpoort", mit kleinem Museum der Stadtarchäologie.
* Der weiße Rathauskomplex, der 1633 durch Umbau von drei alten Häusern am Großen Markt entstand.
* Weitere alte Häuser im Stadtzentrum: die Innenstadt ist von der niederländischen Regierung zu "beschermd stadsgezicht" (Geschütztes Stadtbild) erklärt worden.
* Die alte Befestigungsanlage "Fort de Roovere" östlich von Halsteren inmitten eines Naturgebietes.

Geschichte
Gevangenpoort
Der Grote Markt mit der „Peperbus“
Bergen op Zoom entstand im Mittelalter aus dem Zusammenwuchs dreier kleiner Siedlungen. Es wurde 1330 ummauert und erhielt im Jahre 1347 die Stadtrechte. Die Stadt wurde das Verwaltungszentrum der Gegend; die Herren der Stadt durften ab 1533 den Titel eines Marquis führen; das Palais dieser Herren ist jetzt ein Museum. Bergen op Zoom war, mit seinem Hafen an der Oosterschelde und seinen Jahrmärkten, etwa bis 1500 ein bedeutender Handelskonkurrent für das südlicher gelegene Antwerpen. Durch Überschwemmungen im Hinterland und den Achtzigjährigen Krieg (1568–1648) trat Verfall ein.

1577, im Achtzigjährigen Krieg, wurden die Spanier aus der Stadt vertrieben. Sie unternahmen zahlreiche Versuche, sie zurückzuerobern:
1581 und 1588 (durch Alessandro Farnese), 1605 und 1622 (durch Ambrogio Spinola).

Die Festung wurde 1688 durch Menno van Coehoorn angelegt und galt als eine der stärksten Festungen Hollands.

Erst der französische General Löwendahl konnte 1747 die Stadt einnehmen. Er wurde dafür zum Marschall befördert. Nach dreimonatiger Belagerung konnte er sie im Sturm nehmen. Schon ein Jahr später im Aachener Frieden von 1748 mussten sie die Stadt wieder räumen.
Am 30. Januar 1795 wurde Bergen op Zoom den Franzosen unter General Pichegru kampflos übergeben. Ein Versuch des britischen Generals Graham die Festung in der Nacht vom 8. zum 9. März 1814 im Sturm zu nehmen scheiterte. Nach dem Friedensvertrag von 1814 mussten die Franzosen sie räumen.

1867 wurde die Festung aufgelöst und wurden deren Anlagen geschleift.

Literatur

* Ham, Wilhelmus Adriaan van: "Macht en gezag in het Markiezaat: een politiek-institutionele studie over stad en land van Bergen op Zoom (1477–1583)", Hilversum: Verloren 2000, 479 S., (= Nijmegen, Kath. Univ., Diss., 2000), ISBN 90-6550-081-2


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 23.10.2019 10:37 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das Fahrrad gehört zu Holland wie der Käse zu Frau Antje. Bis zu 25 Millionen Räder soll es im Land der Oranje geben, 1,5 pro Kopf. Radreisende befinden sich hier unter Gleichgesinnten. Sie fallen nicht weiter auf - und das vom an Windmühlen
Die Niederlande sind ein Ganzjahres-Reiseziel. Das Frühjahrserwachen kann man bei der Tulpenblüte im Keukenhof erleben, den Sommer verbringt man am Strand, beim Segeln oder Radfahren. Im Herbst und Winter laden viele Museen und Ausstellungen zu
Soviel Korrektheit muss schon sein: Wer von Holland spricht, meint zwar umgangssprachlich die Niederlande, schrammt aber an den tatsächlichen politischen Gegebenheiten kilometerweit vorbei. Holland gibt es zwar wirklich, es ist aber
"Groningen" (), niedersächsisch "Grönnen", ist die Hauptstadt der Provinz Groningen in den Niederlanden. Die Stadt hat auf einem Gebiet von 76,77 km² rund 184.500 Einwohner (Stand: 1. Januar 2009 . Abgerufen am 29. Mai 2009, mit dem Umland
"Lelystad" () ist die Hauptstadt der niederländischen Provinz Flevoland, unweit von Amsterdam. Lelystad hat 73.793 Einwohner "(31. Dezember 2008)".Lelystad grenzt sowohl an das IJsselmeer als auch an das Markermeer. Von dort aus führt der
"Katwijk" () ist eine Stadt und Gemeinde in den Niederlanden, Provinz Südholland. Sie hat etwa 65.000 Einwohner auf nur 18,73 km² (2005), und ist damit eine der am dichtesten besiedelten Gemeinden des Landes.Seit dem 1. Januar 2006 sind die
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Die niederländische Fußball-Legende Johan Cruyff ist tot. Cruyff sei am Donnerstag im Alter von 68 Jahren nach einer Krebserkrankung in Barcelona gestorben, teilte seine Stiftung mit. Barcelona (dpa) - „Europas Fußballer des
Es hatte ein Zeichen gegen den Terror setzen sollen. Aber kurz vor Anpfiff wird das Fußball-Länderspiel in Hannover abgesagt - aus Angst vor einem Anschlag. Zuvor hatte die deutsche Polizei kurz geglaubt, den Pariser Terrorverdächtigen Nummer eins
Wetter

Amsterdam


(23.10.2019 10:37)

-2 / 3 °C


24.10.2019
-2 / 0 °C
25.10.2019
-1 / 1 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Spanien immer eine Rei ...
Urlaub an der Mosel od ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum