Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


ITS | Jahn | Tjaereborg


Hotelsuche in 
 

Altmaier will Entlastungen für Unternehmen

Deutschland
11.10.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich erneut für Entlastungen für Unternehmen ausgesprochen. Dazu sollten zusätzliche Haushaltsspielräume genutzt werden, sagte Altmaier am Donnerstag bei der Vorstellung der Herbst-Konjunkturprognose in Berlin. Der CDU-Politiker sagte zugleich, die Meinungsbildung im Ministerium zu diesen Fragen sei nicht abgeschlossen.

Das «Handelsblatt» berichtete, Altmaier wolle die Unternehmen jährlich um 20 Milliarden Euro entlasten. Das gehe aus einem «Steuerpolitischen 10-Punkte-Aktionsprogramm» des Wirtschaftsministeriums hervor. Kernelement sei die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlages. Nach den bisherigen Plänen profitieren viele Unternehmen nicht vom geplanten Soli-Abbau.

Altmaier hatte bereits beim Tag der Industrie vor Kurzem einen Wachstumspakt für die Wirtschaft vorgeschlagen. Dabei gehe es neben Entlastungen auch darum, Innovationen zu fördern. Der Wirtschaftsminister hatte vorgeschlagen, die Hälfte aller Mehreinnahmen dafür einzusetzen, die wirtschaftlich Aktiven zu entlasten. Er sprach von einem Betrag in mindestens zweistelliger Milliardenhöhe in den nächsten Jahren. Die deutsche Wirtschaft fordert seit Langem Entlastungen - auch unter Verweis auf die Senkung von Unternehmenssteuern in den USA und anderen Ländern.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
10.10.2018
Berlin (dpa) - Der Bund will den Ländern bei den Kosten der Aufnahme von Asylbewerbern weiterhin finanziell unter die Arme greifen. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch in Berlin eine Verlängerung der Hilfen für ein weiteres Jahr. Pro
weiter
Deutschland
11.10.2018
Berlin (dpa) - Die FDP verlangt eine Abschaffung des Solidaritätszuschlags zum Jahresende 2019. «CDU und CSU verkaufen die Wähler mit ihrem Bedauern über den Fortbestand des Soli für dumm», sagte der FDP-Fraktionsvize Christian Dürr der
weiter
Deutschland
11.10.2018
Düsseldorf (dpa) - Die AfD will Online-Portale einrichten, auf denen Schüler politische Äußerungen von Lehrern melden sollen - und erntet dafür heftige Kritik auch aus Nordrhein-Westfalen. «Ich verurteile das ausdrücklich und in aller
weiter
Griechenland
11.10.2018
Athen (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am ersten Tag seinen Staatsbesuches in Griechenland die Bemühungen des griechischen Volkes gewürdigt, mit harten Sparmaßnahmen aus der schweren Finanzkrise herauszukommen. «Ich habe
weiter
Deutschland
11.10.2018
Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium steht wegen der Entsendung einer Ex-Verfassungsschützerin als Beraterin in den Amri-Untersuchungsausschuss weiterhin in der Kritik. Der Leiter der Abteilung Öffentliche Sicherheit im
weiter
Deutschland
11.10.2018
Berlin/Düsseldorf (dpa) - Mindestens einmal pro Woche stoßen Jugendliche hierzulande laut einer aktuellen Studie in sozialen Medien auf Fake News und Hassrede, knapp ein Fünftel sogar täglich. Dabei wünschen sich drei Viertel der Befragten, dass
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Köln (dpa) - Nach dem Wahl-Debakel der Sozialdemokraten in Bayern hat sich der nordrhein-westfälische SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Kutschaty kritisch über den Fortbestand der GroKo geäußert. «In den nächsten Monaten muss sich sehr viel
Düsseldorf (dpa) - 20 Jahre wird Max Eberl den Job als Sportdirektor nicht mehr machen, aber so schnell steigt der 45-Jährige bei Borussia Mönchengladbach auch nicht aus. Dies verriet Eberl der Deutschen Presse-Agentur anlässlich seines
Berlin (dpa) - Der FDP-Verkehrspolitiker Oliver Luksic fordert im Abgasskandal angesichts eines bevorstehenden Rückrufs bei Opel ein härteres Durchgreifen der Regierung. «Opel mit PSA ist nicht der einzige Autohersteller aus dem Ausland, der
Welche Reaktion zeigt das Nationalteam nach dem 0:3 in Holland? Der Gegner im Stade de France ist der schwerstmögliche, der Weltmeister. Der «Ernst der Lage» ist den Spielern und auch dem Trainer bewusst.Paris (dpa) - Der Kampfgeist ist geweckt.
Berlin (dpa) - Deutschland hat im laufenden Jahr bereits mehr als drei Mal so viele Migranten per Charterflug in andere europäische Staaten überstellt wie 2017. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Kleine Anfrage der
Hannover (dpa) - Die Netzbetreiber Tennet, Gasunie und Thyssengas wollen die Speicherung von erneuerbaren Energien in Gasnetzen vorantreiben. Zur großindustriellen Nutzung der sogenannten Power-to-Gas-Technologie («Strom zu Gas») wollen sie daher
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Drei Mal blieb Steffen Henssler ungeschlagen, daher geht es jetzt um eine Million Euro: An diesem Samstag (20.15 Uhr) empfängt der 45-Jährige Showmaster zum vierten Mal einen Kandidaten zu seiner ProSieben-Show «Schlag den
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Wetter

Berlin


(16.10.2018 05:29)

12 / 23 °C


17.10.2018
10 / 21 °C
18.10.2018
9 / 19 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum